Text-Bild-Ansicht Band 316

Bild:
<< vorherige Seite

dass die Klemmschraubenspannung des Generators, welche die Geschwindigkeit des Motors beeinflusst, konstant bleibt. Ueberschreitet diese Spannung eine festgesetzte Grenze, so werden die Eisenkerne von den Elektromagneten angezogen und damit auch das Stellzeug des Regulators nach aufwärts bewegt. Die umgekehrte Wirkung findet statt, wenn sich die Spannung vermindert. Sollte dieselbe infolge etwaiger Störungen im Stromkreis plötzlich auf Null herabsinken, so schliesst der Regulator die weitere Dampfzuführung nach der Maschine sofort ab.

Textabbildung Bd. 316, S. 25

Die Empfindlichkeit einer derartigen Regelungsvorrichtung folgt aus der direkten Einwirkung derselben mit Hilfeweniger Organe und der geringen Trägheit, welche dieselben den vom Regulator ausgehenden Kraftäusserungen entgegensetzen; die durch die Gegengewichte auf das äussere Ende des Hebels E ausgeübten Kräfte werden durch die Massenwirkungen der am anderen Hebelende angreifenden Teile ausgeglichen. Es genügt sonach ein einfacher Regulator mit kleinen Abmessungen zur Regelung der Maschine.

Textabbildung Bd. 316, S. 25

Um bei eintretenden Unglücksfällen ein sofortiges Stillstehen der Dampfmaschine herbeiführen zu können, lässt sich der nach rückwärts verlängerte Hebel E durch eine Schnur von beliebigen Stellen der Fabrikanlage aus heben und damit wieder der Ventilhebel B ausser Berührung