Text-Bild-Ansicht Band 316

Bild:
<< vorherige Seite

mit der Klinke L bringen, so dass kein Dampf mehr in den Cylinder eintreten kann.

Die Ausströmung des Dampfes regeln im unteren Teile des Cylinders liegende Gitterschieber G, welche je von einem besonderen kleinen Exzenter H ihre Bewegung erhalten, und nach Entfernung des Deckels J und Lösen zweier Muttern von ihren zugehörigen Stangen abgleiten, demnach leicht zugänglich sind.

Die Firma Galloways, Limited, in Manchester brachte eine stehende Verbundmaschine mit Kondensation von 600 PS zur Ausstellung, deren zugehörige, gleichwie das Schwungrad zwischen den Cylindern liegende Dynamo von Mather and Platt Strom von 1400 Ampère für 220 bis 250 Volt liefert.

Textabbildung Bd. 316, S. 26

Die in Fig. 12 bis 14 ersichtliche Maschine läuft mit 105 minutlichen Umdrehungen. Sie hat einen Hochdruckcylinder von 457 mm und einen Niederdruckcylinder von 864 mm Durchmesser; der gemeinsame Kolbenhub beträgt 914 mm. Die Cylinder sind auf geschlossenen Maschinenständern mit eingegossenen Rundführungen für die Kreuzköpfe, diese selbst auf einer gemeinsamen Grundplatte befestigt. Zur Dampfverteilung beider Cylinder dienen je vier Corliss-Schieber mit getrennten Kammern für Ein- und Ausströmung des Dampfes. Dieselben werden von gusseisernen Exzentern zweier aus weichem Stahl gefertigter Steuerwellen bethätigt, die durch Schleppkurbelantriebe von den Kurbelzapfen aus in Umdrehungen versetzt werden. Die Bewegung der zum Hochdruckcylinder gehörigen Einströmschieber erfolgt unter Mitwirkung eines Kugelregulators, der mit einer Vorrichtung zur Aenderung der Tourenzahl der Maschine von Hand – auch während des Ganges derselben – versehen ist. Der Regulator wirkt ausserdem auf ein in die Dampfleitung eingeschaltetes Drosselventil. Die von besonderen Exzentern gesteuerten Ausströmschieber führen einfache Schwingbewegungen aus. Behufs leichter Zugänglichkeit sind die Steuerungsteile auf den Aussenseiten der Cylinder angeordnet. Die geschlossenen Maschinenständer verhüten das Umherspritzen von Oel, Dampf und Wasser, was anderenfalls für die Dynamo nachteilige Folgen haben könnte. Eine erhöhte Plattform ermöglicht insbesondere das bequeme Erreichen der zur Dynamomaschine gehörigen Einzelteile.

Auf den Enden der Steuerwellen befestigte Exzenter dienen zum Betreiben kleiner Oelpumpen, welche das Schmiermaterial aus einem unterhalb der Maschine liegenden Behälter mittels Rohrleitungen den einzelnen Bedarfsstellen zuführen.

Behufs Ueberhitzung des aus dem Hochdruck- in den Niederdruckcylinder tretenden Dampfes ist der zwischenliegende Behälter mit neun Ueberhitzerrohren von 44,5 mm lichter Weite und 9840 mm Länge versehen.

(Fortsetzung folgt.)