Text-Bild-Ansicht Band 316

Bild:
<< vorherige Seite

Cylinder auftretenden Kondensationsverluste erheblich herabgemindert. Die schädlichen Räume betragen im vorliegenden Falle 1,34% des vom Kolben beschriebenen Cylindervolumens.

Textabbildung Bd. 316, S. 156

Eine von der Stellung des Regulators abhängige, durch ein kleines Exzenter bethätigte Klinke bewirkt die Auslösung der Einlassschieber, so dass veränderliche Füllungen bis etwa 80% des Kolbenhubes erreicht werden. Fig. 65 zeigt den äusseren Steuerungsmechanismus, während die Auslösevorrichtung in Fig. 66 und 67 nochmals besonders im Schnitt dargestellt ist.

Textabbildung Bd. 316, S. 156

Um ein schnelles Schliessen der Einströmschieber herbeizuführen, stehen durch die verstärkten Schieberstangen gebildete Kolben unter Dampfwirkung. Behufs Gewichtsverminderung der bewegten Massen sind diese Kolben hohl ausgeführt.

Die Ausströmschieber werden je durch zwei voneinander unabhängige stellbare Nockenscheiben gesteuert, von denen die eine das Oeffnen, die andere das Schliessen der Schieber bewirkt. Hierdurch wird eine beliebige Einstellung der Vorausströmung und der Kompression, und zwar beides unabhängig voneinander ermöglicht.

Eine Regelung der Kompression ist z.B. dann vorzunehmen, wenn die Maschine einmal mit Kondensation, das andere Mal mit freiem Auspuff arbeiten soll.

Fig. 68 zeigt den als Hohlkörper ausgebildeten Kolben mit drei federnden Ringen samt der zugehörigen, nach hinten verlängerten Stange. Letztere ist in den Kolben eingeschraubt und mit zwei Bohrungen für den Eintritt des Frischdampfes bezw. den Austritt des Kondenswassers versehen.

Durch die hierdurch bewirkte Kolbenheizung sollen, wie schon bemerkt, die Innenkondensationen des Dampfes im Cylinder herabgemindert werden. Die Lager der Kurbel- und Steuerwelle haben Ringschmierung. Der Kurbelzapfen wird durch einen Zentrifugalöler geschmiert.

Der Cylinder und die Schieber erhalten das Schmiermaterial unter Druck zugeführt. Hierzu dient eine mittelsExzenter der Steuerwelle betriebene Doppelplungerpumpe mit sichtbarer Tropfenbildung.

Mittels einer einfachen Vorrichtung lässt sich das Auslösen der Verteilungsschieber, falls der Regulator aus irgend welchem Grunde in seine tiefste Lage gelangt, von Hand