Text-Bild-Ansicht Band 316

Bild:
<< vorherige Seite

einer Verminderung der Gefällshöhe h entspricht, haben wir seinen negativen Wert dem obigen gleich zu setzen, somit wird:

dQ = – F . dh = μ . f . v . dt = μ . f . √2gh . dt.

Daraus folgt:

.

Die konstanten Faktoren gesondert, folgt:

Also:

Haben wir nun am Anfange des Versuches die Gefällshöhe h1, am Ende des Versuches h2, so wird:

. . . . 3)

Dies ist die genaue Formel für die Ausflusszeit mit Berücksichtigung des veränderlichen Gefälles. Denken wir uns nun aber näherungsweise den Ausfluss mit der mittleren Gefällshöhe konstant, so zeigt sich folgendes. Es ist:

Q = F . (h1 – h2) = μ . f . v . t = μ . f . √2gh . t;

.

Daraus folgt:

. 4)

Textabbildung Bd. 316, S. 442