Text-Bild-Ansicht Band 316

Bild:
<< vorherige Seite

Zur Beobachtung des Arbeitsganges im Ofen sind in gewissen Abständen Schaulöcher 27 (Fig. 31 und 32) vorgesehen. Demselben Zwecke dienen die Oeffnungen 21.

Textabbildung Bd. 316, S. 448

Der bewegliche Herd kann auf verschiedene Art unterstützt werden. Bei der Ausführungsform nach den Fig. 31 bis 33 wird der ganze Herd mit seiner Innenwand 2 und der Decke 3 von einem Eisengerippe getragen, das sich um eine zentrale Welle 5 dreht. Letztere läuft an ihrem unteren Ende in einen Zapfen 6 aus und ruht mit demselben in einem Spurlager 7, auf dessen Grundplatte sich eine stählerne Lagerpfanne 8 befindet. Am oberen Ende dreht sich die Welle 5 mit ihrem Zapfen 9 in einer mit Rollen versehenen, im Holzwerk befestigten Büchse 10.

Textabbildung Bd. 316, S. 448

Der Betrieb des Ofens gestaltet sich ähnlich wie der des Siemens'schen Ofens. Die Waren werden den auf der Feuerung 17 entwickelten, zur Esse 22 ziehenden Feuergasen langsam entgegengeführt. Der Schieber 24 regelt den Zug des Schornsteins; die Schieber 23 (Fig. 33 und 35) sperren den Einsetzraum, der zugleich Aussetzraum ist, vom Ofenkanal ab. In der Ausführungsform, welche die Fig. 34 bis 37 zeigen, bewegt sich der ganze Herd 1 auf konischen Rollen 30, die selbst auf einer geeignet geformten Bahn 31 laufen. Der untere Teil des Herdes ist durch ein Gerippe32 und durch wagerechte Zugstangen 33 von regelbarer Länge versteift. Diese Versteifungen sind auf Drehringen 34 35 befestigt, die sich um eine senkrechte zentrale Stütze 36 bewegen. Die Decke 3 des Ofens, der hier fest angeordnet ist, wird mittels der Kränze 40 durch die Träger 37 mit den Tragschienen 38 39 gehalten. Die Fig. 37 zeigt eine andere Ausführungsform der inneren Futtermauer, die hier aus hohlen Formsteinen 2 und 26 gebildet ist. Die in den Fig. 38 und 39 dargestellte dritte Ausbildungsart des Ofens ist ein Muffelofen. Die Decke wird hier durch eine Reihe von Pfosten 37 gehalten, welche zugleich das obere Gerüst des Ofens tragen und ausserdem Stützpunkte für die Achsen 42 abgeben. Die Achsen 42 haben Rollen 43 44, welche dazu dienen, die bewegliche Herdplatte zu führen, welche durch Rollen 45 45 getragen wird. Die Decke 3 des Ofens ist hier hohl gemacht, wie das die Fig. 38 zeigt. Durch diese Höhlung streichen die zur Beheizung des Retortenraumes dienenden Brenngase, und zwar in dem Raume zwischen der Feuerung 17 und dem Schornstein 22. Ein zweiter Schornstein 47 dient zur Ableitung der heissen Luft, die den sich nach dem Brande abkühlenden Waren entsteigt.

Die zuletzt erwähnte Ausführungsform des Sturm'schen