Text-Bild-Ansicht Band 316

Bild:
<< vorherige Seite

ohne Führung. Typen in der Schwingungsebene anschlagend. Schiefe Antriebe. Type nicht geschlossen, Tasten geführt. Tastenhebel gerade. Typen verdeckt anschlagend. Skalaablesung. Typen einzeln, aber mit Justierung auswechselbar. Ohne Tabulator.

17. Germania-Schreibmaschine (Fig. 40).

(Deutsche Nachbildung der Jewett-Schreibmaschine, s. Nr. 22).

Vollkreistypenhebelmaschine. Universaltastatur in gerader Anordnung. Volltastatur. Farbbandfärbung. Typenhebel nicht geführt. Typen schlagen in der Schwingungsebene an, sind aber zum Teil schief angetrieben. Typen nicht geschlossen. Tasten geführt. Tasthebel gerade, Typenanschlag verdeckt. Stellzeiger. Typen einzeln mit Justierung auswechselbar. Ohne Tabulator.

Textabbildung Bd. 316, S. 814

18. Granville-Schreibmaschine (Fig. 41).

Stosshebelsegmentmaschine, ähnlich der Empire. Universaltastatur mit einer Umschaltung. Farbband. Tasten geführt. Sichtbar schreibend. Ohne Tabulator.

Textabbildung Bd. 316, S. 814

19. Hammond-Schreibmaschine (Fig. 42).

Typenradmaschine mit Schlaghammer. Teils mit gerader Universaltastatur, meist mit gebogener besonderer Tastatur ausgeführt mit drei Umschaltungen. Farbband. Typen aus Hartgummi. Typen nicht geschlossen. Tasten nicht oder nur teilweise geführt. Typen drucken verdeckt. Ablesung nach Abwärtsschiebung des Bandes sichtbar. Typen einzeln nicht auswechselbar, jedoch ganzer Typensatz auswechselbar. Ohne Tabulator.

20. Hartford-Schreibmaschine, jetzt Cleveland genannt (Fig. 43).

Vollkreistypenhebelmaschine. Griffbrett gerade nach der Universaltastatur. Volltastatur. Farbband. Typenhebelnicht geführt, gerade. Typen in der Schwingungsebene anschlagend, aber zum Teil schief angegriffen. Typen nicht geschlossen. Tasten nicht geführt, Tasthebel gerade. Typen schlagen verdeckt an. Stellzeiger. Typen einzeln, aber mit Justierung auswechselbar. Ohne Tabulator.

21. Ideal-Schreibmaschine (Fig. 44).

Segmenttypenhebelmaschine. Universalgriffbrett, gerade, mit einer Umschaltung. Bandfärbung. Typenhebel nicht geführt, Typenhebel mit Ausnahme des mittelsten seitlich gekröpft. Schiefe Antriebe. Type im Anschlag nicht geschlossen. Tasten seitlich beweglich, nicht geführt. Sichtbar schreibend. Typen einzeln nicht auswechselbar. Kolonnensteiler, durch Verschiebung der Kolonnentaste als Tabulator verwendbar.

Textabbildung Bd. 316, S. 814

22. Jewett-Schreibmaschine (Fig. 45).

Amerikanisches Original der Germania (s. Nr. 17). Wie die Germania gebaut.

Textabbildung Bd. 316, S. 814

23. Keystone-Schreibmaschine (Fig. 46).

Typenradmaschine ähnlich der Hammond (s. Nr. 19). Gerade Universaltastatur mit zwei Umschaltungen. Farbband. Type im Anschlag nicht geschlossen. Tasten nicht geführt. Typen drucken verdeckt ab. Typensatz, nicht einzelne Type, auswechselbar. Kein Tabulator.

24. Manhattan-Schreibmaschine.

Gebaut wie Remington Nr. 2 (s. Nr. 32). Vollkreistypenhebelmaschine mit gerader Universaltastatur und einer