Text-Bild-Ansicht Band 196

Bild:
<< vorherige Seite

Die erste deutsche Hinterladungswaffe, welche im Jahr 1841 schon als Bewaffnung der Infanterie für kriegstauglich erkannt wurde, tritt somit in ihre dritte Phase und wird auch in dieser wie seither ihren langbewährten und erprobten Ruf zu bewahren wissen.

CXX. Neuer Torpedo von John Ericsson.

Aus dem Militär-Wochenblatt vom 23. April 1870.

Die Zeitschrift Engineering vom 1. April d. J. enthält folgenden Vorschlag John Ericsson's zur Construction von Torpedo's.

„Meinem Versprechen gemäß übersende ich hiermit einen kurzen Bericht über meine Lösung des Problemes: Monitors zu zerstören, welche dickere Panzer haben als unsere eigenen.

Ein schwerer Körper von regelmäßiger Form, von beliebigem specifischen Gewicht, welcher horizontal in die Luft geschleudert wird, senkt sich von dem Augenblick an, wo er die Kanonenmündung verließ, indem er während seines Fluges eine in Folge des Luftwiderstandes bedeutend verkürzte Bogenlinie beschreibt. Ein Körper von regelmäßiger Form aber, welcher unter der Oberfläche des Wassers oder eines anderen Fluidums in horizontaler oder schräger Richtung fortgeschleudert wird, bewegt sich in einer geraden Linie, vorausgesetzt daß sein specifisches Gewicht demjenigen des Fluidums gleich ist. Mit anderen Worten: ein Körper von beliebiger Dichtigkeit, welcher sich durch die Luft bewegt, steht unausbleiblich unter dem Einfluß der Anziehungskraft der Erde, wohingegen ein in einer Flüssigkeit befindlicher Körper, dessen Gewicht mit dem der durch ihn verdrängten Flüssigkeit übereinstimmt, nicht von der Attractionskraft beeinflußt wird. Ein solcher Körper bewegt sich unter der Oberfläche eines stillstehenden Fluidums von unbegrenztem Umfange in einer geraden Linie vorwärts, bis die bewegende Kraft, welche ihn forttreibt, geringer wird als die Widerstandskraft des umgebenden Mediums.

Von diesen Cardinalsätzen ausgehend, begann ich schon vor 25 Jahren den Versuch zur Lösung des Problemes unterseeischer Angriffe, d.h. ich versuchte unter der Wasseroberfläche eine längliche, mit Sprengstoffen gefüllte Bombe fortzuschleudern, welche sich entzünden sollte, wenn sie an irgend einem Punkt den Boden eines feindlichen Fahrzeuges träfe.