Text-Bild-Ansicht Band 49

Bild:
<< vorherige Seite

Derselbe, ebendaselbst, am 26 April, für 10 Jahre: auf Verbesserungen an den Steuerrudern, und auf deren Anwendung an gewissen Arten von Schiffen und Fahrzeugen. (B. I. P. Imp.)

Achard und Bernard Chapuy, zu Paris, rue St. Denis No. 248, den 30 August, für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Kämmen der Floret- oder Flok-Seide und anderer Faserstoffe, wie z.B. der Wolle, des Flachs- und Hanf-Werges etc. (B. I.)

Agneray J. M., zu Rouen, Dept. Seine-Inférieure, den 28 März, für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Spinnen der Baumwolle und aller anderer Faserstoffe, welche er eine Auszieh- oder Strekbank mit Druk (banc d'étirage à compression) nennt. (B. I.)

Ancey C., zu Marseille, Dept. du Rhône, den 21 Mai, für 5 Jahre: auf ein Verfahren zum Bleichen des Papierzeuges, wodurch derselbe zugleich vermehrt wird. (B. I.)

d'Anvers L., zu Paris, rue Croix des Pet. Champs No. 33, den 18 Junius, für 5 Jahre: auf einen Apparat, mit welchem sich Schweiß hervorbringen und die thierische Wärme erhöhen läßt, und den er Sudatorium (B. Imp. P.)

Ardaillon, Bessy und Comp. und Lallier-Foret, zu Saint-Étienne, Dept. d. l. Seine, den 9 März, für 5 Jahre: auf ein Verfahren zur gleichzeitigen Fabrikation einer gewissen Anzahl von glatten und damascirten Bändern für Jagd-Flinten. (B. I.)

Aribert V., zu Meus, Dept. de l'Isère, den 3 December, für 5 Jahre: auf einen Bak-Ofen mit heißem Luftzuge im Inneren, und mit einem Zuge verbrannter Luft unter dem Boden. (B. I.)

Arnaud J. A., zu Lyon, den 23 Jan., für 5 Jahre: auf ein Verfahren, wodurch dem Entwenden der Seide durch die Färber vorgebaut werden kann. (B. I.)

Derselbe, ebendaselbst, am 11 Febr., für 5 Jahre: auf ein wohlfeiles Verfahren bei der Zusammensezung der Cartons, welche in den Webestühlen à la Jacquart die Dessins bilden. (B. I.)

Aubé und Comp., zu Paris, rue de la Tour-des-Dames. No. 8., den 30 Julius, für 5 Jahre: auf eine neue Zusammensezung eines stärkenden Pulvers. (B. I.)

Bailly, siehe Delégue.

Barde F. A., zu Paris, rue Vivienne No. 8., den 5 October, für 10 Jahre: auf eine Methode, das Maß der Kleider zu nehmen. (B. I.)

Barrés du Molard, zu Valence, Dept. d. Drôme, den 7 Mai, für 15 Jahre: auf einen vulkanischen Bindestoff (gluten volcanique). (B. I.)

Bataille A., zu Paris, rue St. Maur-du-Temple No. 17 bis, den 16 Julius, für 15 Jahre: auf eine Egge mit Vordergestell und Rädern. (B. I.)

de Beaurepaire A. V. H., zu Paris, rue de la Ville l'Evêque No. 42, den 11 Dec., für 5 Jahre: auf die Anwendung verschiedener Mechanismen an Schreibzeugen, die er écritoires porte-plumes nennt. (B. I.)

Belly J. G., zu Lyon, den 3 Julius, für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Abhaspeln der Seide. (B. P.)

Benier-Duchaussais, siehe Poissant.

Bernard-Chapuy, siehe Achard.

Best, N. J., zu Paris, rue Richelieu No. 31, den 9 Jan., für 10 Jahre: auf ambulirende Dampf- und Douche-Bäder, welche er Rettungs-Bäder (bains sauveurs) nennt. (B. Imp.)

Berthault-Ducreux, zu Châlons sur Saône, Dept. Saône et Loire, den 28 Mai, für 15 Jahre: auf Mittel, durch welche sich der Gyps bei Bauten mit Vortheil und Ersparniß ersezen läßt. (B. I.)

Bessy, siehe Ardaillon.

Blanchin J. F. und St. Gilles, zu Paris, rue de Faub. St. Martin No. 98, den 16 Julius, für 5 Jahre: auf elastische Zeuge und Gewebe. (B. I. P.)

Blanchon d. ältere, zu Chomerac, Dept. de l'Ardéche, den 14 Jan., für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Seidenspinnen, welche er Coupe-mariage nennt. (B. I.)