Text-Bild-Ansicht Band 49

Bild:
<< vorherige Seite

für 5 Jahre: auf eine Maschine, mit der man Kies, Erde etc. aus der Tiefe des Wassers heraufschaffen und Sümpfe terrassiren kann. (B. I.)

Maguin, siehe Deroche.

Malebouche J. T., zu Paris, rue Hauteville No. 48, den 9 Jun., für 15 Jahre: auf ein neues System der Beleuchtung mit Oehl. (B. I.)

Malignon L. E., zu Roanne, Dept. d. l. Loire, den 9 Oct., für 10 Jahre: auf einen durch sich selbst wirkenden mechanischen Zügel zum Reguliren der Geschwindigkeit der Wagen und Karren auf den Eisenbahnen und auf den gewöhnlichen Straßen, sie mögen eben oder abhängig seyn, und zum Aufhalten ihres Hinabrollens über Abhänge im Falle eines Unglükes. (B. I.)

Manesse-Mallet, zu Valenciennes, Dept. du Nord, den 5 Novbr., für 10 Jahre: auf Maschinen, mit welchen sich sowohl kalt als heiß aus gehämmerten, gewalzten, gespaltenen oder ausgezogenen, runden oder flachen Eisen ohne allen Verlust an Material Nägel oder Stifte für den Gebrauch der Schuster, Tapezierer etc., Nadelhaken, sogenannte Pariser-Stifte (pointes de Paris), und überhaupt alle Arten von Nägeln oder Stiften verfertigen lassen. (B. Imp. P.)

Margras E. L., zu Paris, rue Neuve St. Merry No. 15, den 4 Septbr., für 5 Jahre: auf neue Brillen. (B. I.)

Martin J. M., zu Toulouse, Dept. d. l. Haute-Garonne, den 28 Mai, für 5 Jahre: auf eine neue Rechtschreib-Methode (méthode orthographique). (B. I.)

Martin und Brillantais, zu Paris, rue de Bellefond No. 35, den 5 Octbr., für 5 Jahre: auf Mittel, durch welche sich solche Stüke, die einer großen Gewalt Widerstand zu leisten oder irgend ein Gewicht zu tragen haben, durch kleinere Stüke ersezen lassen, indem sie der Gewalt oder dem Gewichte einen flachen oder gewölbten Theil darbieten, so daß jeder mit der Gewalt oder dem Gewichte in Berührung stehende Theil auf diese Weise eine dessen Stärke erhöhende Stüze erhält. (B. I.)

Mathieu P., zu Lyon, den 28 März, für 10 Jahre: auf neue Feuergewehre, vom Erfinder Fusil et pistolet fulminant genannt. (B. I. P.)

May G. L., zu Paris, rue du Regard No. 30, den 27 Jan., für 10 Jahre: auf Bereitung eines starken Bieres mittelst Dampf. (B. I.)

Maynie A., zu Bordeaux, den 15 Octbr., für 15 Jahre: auf einen Apparat, mit dessen Hülfe man sowohl unter dem Wasser, als in mehr oder weniger schädlichen Ausdünstungen mit Sicherheit, athmen kann, und den er Respirateur universel nennt. (B. I.)

Mellin L., zu Paris, rue St. Denis No. 311, den 25 Septbr., für 5 Jahre: auf einen messingenen, Sinombre genannten Lampen-Schnabel. (B. I. P.)

Mentigny P. A., zu Vienne, Dept. d. l'Isère, den 3 Aug., für 10 Jahre: auf eine Appretir-Methode der Wollentücher und aller Zeuge, bei denen Druk und Wärme hierzu nöthig ist. (B. I. P.)

Mercoiret A., zu Lyon, den 26 April, für 5 Jahre: auf eine Vorrichtung, die sich an allen Webestühlen anbringen läßt, und deren Zwek darin besteht, die unter dem Namen à la zuricoise bekannten Bänder mit offenem oder halbgeschlossenen Gange (à pas ouvert ou mi-clos) zu schlagen. (B. I.)

Merkel E. G., zu Paris, rue Dauphine No. 40, den 11 Febr., für 15 Jahre: auf einen Feuerzeug, den er briquet phlogosaïde nennt. (B. I.)

Derselbe, ebendaselbst, den 12 Decbr., für 15 Jahre: auf eine Maschine zur Verfertigung der Zündhölzchen. (B. I.)

Meugnot de Nansouty, zu Dijon, Dept. d. l. Côte d'or, den 26 März, für 5 Jahre: auf Fabrikation der Ohren oder der Streichbretter der Pflüge aus gewalztem Eisen. (B. I.)

Micoud A., zu Paris, rue Bourg l'Abbé No. 16, den 19 Octbr., für 5 Jahre: auf Fabrikation einer neuen Art von geschmeidigem und wasserdichtem Leder. (B. I.)

Mignard-Billinge, zu Belleville, boulev. de la Chopinette No. 26, den 11 Febr., für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Oeffnen der Austern, ecaillère française genannt. (B. I.)

Milan, der ältere, zu Paris, rue de la Paix No. 13, den 9 März, für 15 Jahre: auf Vorrichtungen zur Erleichterung und Vereinfachung des Dienstes der sogenannten Hänge-Lampen, (B. I.)