Text-Bild-Ansicht Band 49

Bild:
<< vorherige Seite

der Wagen, in denen die Reisenden sizen, während in den Räumen KK das Gepäk untergebracht werden kann.

Der Wasserbehälter, der die Kessel mit Wasser speist, kann an jeder Seite des Maschinenraumes unter dem Kettenrigger angebracht werden, während die Behälter für das Brennmaterial über demselben Raum finden, so daß in der Mitte ein hinreichender freier Raum für den Maschinisten bleibt. Uebrigens können diese Behälter auch an irgend einem anderen beliebigen und geeigneten Plaze untergebracht werden. L ist das Leitungs- oder Steuerungsrad, welches sich unter dem vorderen Size des Wagens und unter der Leitung des Wagenlenkers befindet. Dieses Steuerungsrad ist an einem kreisrunden Gestelle 11 aufgezogen, und dreht sich in den Enden der aufrechten und fest an das kreisrunde Gestell geklammerten Stangen 2 in Zapfenlagern. Die oberen Enden dieser Stangen sind mit einander verbunden und an die Enden der Welle 3 gebolzt, und diese Welle ist mit einem Halsringe versehen, an welchem sich eine starke, in der Büchse 4 enthaltene und auf ihm ruhende, metallene Feder befindet. Diese Federbüchse ist in dem Ende des Schnabels oder der Deichsel 5 des Wagens festgemacht. 6 ist ein gezähnter, an der Welle 3 befestigter Quadrant, in welchen der Triebstok 7, der bloß Verzahnungen hat, eingreift. Der zulezt genannte Triebstok ist an der senkrechten Stange 8 aufgezogen, die mit einem horizontalen Kurbelgriffe 9 versehen ist. Wenn der Wagenlenker daher diesen Griff umdreht, so wird der Triebstok den Quadranten 6, und also durch die Welle 3 auch das Rad L und dessen kreisrundes Gestell innerhalb des äußeren kreisrunden, an dem Wagen festgemachten Reifens 10 bewegen oder drehen.

11 ist ein Sprachrohr, mit Hülfe dessen sich der Wagenlenker in jedem Augenblike und nach allen Richtungen mit dem Maschinisten besprechen kann. 12 stellt ein ekiges Metallstük vor, welches unmittelbar vor den Laufrädern so an der unteren Seite des Gestelles aufgehängt ist, daß es beinahe den Boden berührt, und welches dazu da ist, um alle losen Steine oder andere auf der Straße liegende Hindernisse aus dem Wege zu räumen, und alle Stöße so viel als möglich zu vermeiden. Sollten die Räder zufällig mit irgend einem feststehenden Hindernisse in Berührung kommen, so würden sie durch die Kette in Stand gesezt werden, über dasselbe hinweg zu gleiten.

Um der Zerstörung der Stangen des Rostes durch die Hize des Ofens vorzubeugen, gebe ich denselben eine muldenförmige Gestalt, und fülle deren Höhlung mit feuerfestem Thone, Graphit oder irgend einem anderen, der Einwirkung der Hize widerstehenden Materiale aus.