Text-Bild-Ansicht Band 49

Bild:
<< vorherige Seite

solchen Leiter besizen, wie z.B. an jenen der Dampfwagen, kann der Maschinist den Schieber mittelst eines hervorragenden Griffes oder eines Stabes, den man bei T sieht, nach Belieben verschieben, wo der Schieber dann durch eine Zahnstange und eine Feder, wie bei U ersichtlich, oder durch irgend eine andere Vorrichtung in dieser Stellung erhalten wird.

Das Eintrittsventil macht während einer halben Umdrehung des Excentricum, von dem es getrieben wird, einen einzigen Stoß; diese Stöße mögen daher lang oder kurz seyn, so wird doch jeder derselben in einem gleichen Zeitraume vollbracht. Nach der Länge des Stoßes oder des Hubes des Eintrittsventiles wird also der Dampfweg, durch welchen der Dampf in den Cylinder des Treibventiles eintritt, während eines längeren oder kürzeren Theiles der ganzen Dauer eines jeden Stoßes offen erhalten. Da nun bei der eben beschriebenen Einrichtung die Ausdehnung des Ganges des Eintrittsventiles von der veränderlichen Länge des gekrümmten Armes des krummen Hebels K dirigirt wird, indem sich der Gang des Ventiles so weit erstrekt, als der Arm verlängert ist, so wird das Verhältniß zwischen der Achsenlänge der Dampfgänge und dem Längengange des Ventiles die relativen Zeiträume bestimmen, während welcher der Durchgang für den Dampf frei oder geschlossen ist.

Wenn sich das Ventil durch etwas weniger, als die doppelte Achsenlänge des Dampfweges bewegt, so wird der Durchgang für den Dampfstrom nie unterbrochen werden; macht es aber einen längeren Stoß oder Hub, so wird der Dampfweg während des lezteren Theiles des Kolbenstoßes geschlossen seyn, und wird dessen Gang noch weiter ausgedehnt, so wird der Dampfweg eine verhältnißmäßig längere Zeit des Stoßes über geschlossen bleiben. Sehr gut ist es, wenn eine solche Einrichtung getroffen wird, daß das Ventil bei seiner größten Bewegung den Dampfeintritt bei 1/8 oder 1/6 des Stoßes abschneidet, während sie den Dampfweg bei ihrer kürzesten Bewegung fortwährend geöffnet erhält. Ich fand, daß ein hinlänglicher Grad von Veränderung möglich ist, wenn die kürzeste Bewegung der Klappe 1 1/2 Mal, die längste hingegen 5 Mal die Achsenlänge des Dampfweges beträgt.

An dem gewöhnlichen Treibventile findet die Bewegung des Excentricum beiläufig um 1/4 später Statt, als jene der Kurbel der Maschine; bei meiner Einrichtung hingegen ist das Excentricum des Eintrittsventiles beinahe um 1/3 später, als die Kurbel. Das Eintrittsventil muß so eingerichtet seyn, daß es eben den Dampfweg H zu öffnen beginnt, wenn der Kolben seinen Stoß vollendet.