Text-Bild-Ansicht Band 50

Bild:
<< vorherige Seite

wurde. Hieraus erhellt nun aber, daß, wenn 1300 Pfd. den eigentlichen Marktpreis des Schiffes vorstellten, die Eigentümer bei der Assecuranz zu 3000 Pfd. bei dem Verluste des Schiffes 1700, bei der Assecuranz zu 2000 Pfd. noch 700 Pfd., und bei der Assecuranz zu 1700 Pfd. noch 400 Pfd. gewonnen haben würden.

Alles dieß beweist aber nur, daß diese Schiffe höher als zu ihrem wirklichen Werthe assecurirt wurden, und daß deren Werth rasch abnahm?

Allerdings; es zeigt es aber auch, wie leicht es ist sein Eigenthum höher anzuschlagen, als es dem Marktpreise nach werth ist, und wie sehr es im Interesse dieser Eigenthümer ist, wenn ihr Schiff zu Grunde geht. Man hebe die Assecuranz auf, und dieses Interesse wird gerade ein entgegengeseztes werden, wie dieß bei der königlichen Marine und jenen Handelsschiffen der Fall ist, welche nicht versichert sind. Der Eigenthümer wird dann für die glükliche Ankunft seines Schiffes eben so besorgt seyn, als er gegenwärtig darum unbekümmert ist. Mehr als die Hälfte der Schiffbrüche und der dadurch entstehenden Verluste an Gütern sind lediglich die Folge unseres Assecuranzsystemes, welches eine der ungerechtesten von jenen Taren ist, die zum Vortheile der Parteien aus dem Säkel des Publikums gestohlen werden, und welches eine ergiebige Quelle von Meineid, Betrug, Raub, Mord und Todschlag im Großen abgibt!

XXXVI. Ueber die neuesten Fortschritte der Industrie in Mülhausen, im oberrheinischen Departement.

Seit mehr als einem Jahre herrscht auch in den Fabriken des Elsasses wieder die erfreulichste Thätigkeit; zudem aber zeigt das äußere Leben, in Mülhausen zumal, eine Regsamkeit, wie sie wohl noch nie Statt gefunden. Es ist dieß zum Theil eine Wirkung der dermaligen Handelsconjuncturen; hauptsächlich aber eine Folge der nunmehr in vollen Gang gekommenen Canalschifffahrt. Fast jede Woche kommen 30, 40 und mehr Schiffe an, die gewöhnlich 2000 Ctr. Waaren führen. Der Hauptgegenstand der Industrie ist natürlich immer noch die Verarbeitung der Baumwolle. In der Spinnerei sind in den lezten Jahren wenig Verbesserungen eingeführt worden. In den Cardings sah ich jezt erst das vor 15 Jahren schon von Bodmer angenommene System adoptirt, die Cardings zusammenzuführen und sofort zu Watten aufrollen zu lassen. Auch ersezt man die Kämme immer mehr durch 2 canellirte Walzen. Insbesondere rühmt man