Text-Bild-Ansicht Band 51

Bild:
<< vorherige Seite

oder abwechselnde Bewegung entsteht, welche durch einen Krummhebel und eine Verbindungsstange oder auf irgend eine andere geeignete Weise zum Treiben der übrigen Maschinerie benuzt werden kann. Zu gleicher Zeit wird aber auch der verbrauchte Dampf durch die Gänge a¹a¹ in die Röhre e, und von hier in die atmosphärische Luft oder in den Verdichter entweichen. Wenn die Kolben hierauf wieder an dem Ende ihres Hubes oder Stoßes angelangt sind, so wird der Dampf von den Gängen a²a² abgeschnitten werden, indem diese Gänge dann zu Austrittsröhren werden, während der Dampf wieder durch die Gänge a¹a¹ eintritt.

Da man die Bewegungen dieser Art von Maschine leicht verstehen wird, so brauche ich nicht in die Beschreibung ihrer Details einzugehen, um so mehr, da es von selbst erhellt, daß man von dieser halbkreisenden oder abwechselnden Bewegung auf mannigfache Weise, durch Anwendung einer Kurbelwelle und einer Verbindungsstange, oder durch Anwendung zweier oder mehrerer Cylinder und Kolben eine continuirliche kreisende Bewegung erhalten kann.

Fig. 16 ist ein Seitenaufriß einer meiner verbesserten Maschinen mit zwei Cylindern.

Fig. 17 hingegen ist ein vorderer Endaufriß derselben, an welchem jedoch einige Theile abgenommen sind, um die Zeichnung deutlicher zu machen. a ist der Cylinder; b die an dem Gestelle befestigte Trommel; c die Dampfröhre, welche von dem Dampfkessel herführt, und durch Arme mit den Dampfbüchsen dd in Verbindung steht; e die Röhre, durch welche der Dampf in die atmosphärische Luft oder in den Verdichter entweicht; f die Verbindungsstange, die von der Maschine an den Winkelhebel oder an die Kurbel g geht, deren Welle sich in Zapfenlagern in dem Gestelle dreht, und an dem einen Ende das Flugrad führt. h ein an der Kurbelwelle angebrachtes Excentricum, welches die Schieberplatten auf die beschriebene Weise mittelst der Stange i, die mit den gekrümmten Hebeln k, k in Verbindung steht, in Bewegung sezt.

Fig. 18 ist ein Durchschnitt durch eine meiner Dampfmaschinen, an der die Kolben an der Trommel, die sich um ihre Achse dreht, angebracht sind. Die Dampfsperrer sind an dem äußeren Reifen des Cylinders oder an der unbeweglichen ringförmigen Kammer befestigt, die von dem Gestelle festgehalten und von dem Boden des Maschinenraumes getragen wird. AA ist der Cylinder; BB sind die Kolben; CC ist die Trommel; DD der äußere Reif des Cylinders mit den daran befestigten Dampfsperrern EE. Der Dampf