Text-Bild-Ansicht Band 51

Bild:
<< vorherige Seite

54)

So ist dieß z.B. in dem Kielraume oder in dem Schiffsgrunde der Fall, wo sich Seewasser und verschiedene Unreinigkeiten ansammeln, die durch die Wärme schnell in Verwesung übergehen.

Soll sich nun ein Arbeiter an solche verdächtige Orte begeben, so hat man dieselben Vorsichtsmaßregeln, die eben angegeben wurden, zu beobachten.

Zur Verhütung der Explosionen, welche das Kohlenwasserstoffgas in den Bergwerken, und besonders in den Steinkohlenbergwerken nur zu häufig veranlaßt, soll man sich der bekannten Davy'schen Sicherheitslampen bedienen. Da sich das verderbliche Gas übrigens oft plözlich entwikeln und ansammeln kann, so soll man die Arbeiter, wenn einen oder mehrere Tage lang in der Grube gefeiert worden, nie in dieselbe hinabsteigen lassen, ausgenommen man schikt einen derselben, mit nassen Kleidern angethan, und mit einer langen Stange, an deren Ende sich ein brennendes Licht befindet, voraus, und zwar mit dem Auftrage, langsam und auf dem Bauche liegend vorwärts zu kriechen. Ist ein explodirendes Gas vorhanden, so wird dasselbe eine lebhafte Detonation verursachen, nach welcher die Luft so gereinigt ist, daß man sich ohne Gefahr in die Grube begeben kann. Am sichersten läßt sich jedoch allen diesen Unfällen vorbeugen, wenn man zur Erneuerung der Luft in gehörigen Entfernungen von einander Schachte anbringt.

§. 7. Von den Schwindgruben, Cisternen und Kloaken.

Das Räumen der Schwindgruben und der Cisternen soll auf dieselbe Weise geschehen. Man kann zuerst die Beschaffenheit der Luft an diesen Orten untersuchen, und soll die Arbeiter erst dann an denselben arbeiten lassen, wenn man die gehörigen Vorsichtsmaßregeln getroffen hat.

Was das Räumen der Kloaken betrifft, so soll man auf folgende Weise dabei verfahren.

1) Soll man sich einen Plan der Kloake mit ihren Verzweigungen und mit Angabe der Räumstuben verschaffen.

2) Wenn der Zwischenraum von einer Raumstube zur anderen 150 bis 200 Meter beträgt, so soll man das Gewölbe der Kloake in der Mitte zwischen beiden durchbrechen, und eine Oeffnung bilden, welche sowohl zur Ventilation, als zur Herausschaffung des Unrathes dient.

54)

des Wassers rührt hauptsächlich davon her, daß eine große Menge thierischer und vegetabilischer Substanzen absterben, wenn sie aus süßem. Wasser in salziges Wasser kommen und umgekehrt. A. d. Red.