Text-Bild-Ansicht Band 51

Bild:
<< vorherige Seite

Die mephitischen Gase werden zerstört, indem sie mit zur Verbrennung der Kohlen beitragen, die dadurch nicht nur nicht verhindert, sondern noch lebhafter wird. Der Dampf entzündet sich selbst nicht, wenigstens geschieht dieß nur sehr selten; allein er umgibt die Gluth glich einer beweglichen Wolke. Die Abtrittfeger nennen dieß das Verbrennen des Stikdampfes (plomb), welcher nichts weiter, als ein mit einer fetten Substanz beladenes Stikgas, und keineswegs schwefelwasserstoffsaures Ammoniak ist, wie einige Chemiker behaupteten. Es kommt übrigens in den Schwindgruben allerdings auch Schwefelwasserstoffgas und Ammoniakgas vor, wogegen die oben angegebenen Mittel zu gebrauchen sind.

§. 10. Von den bei dem Baue der Abtritte zu befolgenden Vorsichtsmaßregeln.

Man soll bei dem Baue der Abtritte vorzüglich folgende Punkte beobachten. 1) Sollen sie sich immer so weit als möglich von den Brunnen, Cisternen und Kellern entfernt befinden. 2) Sollen sie immer rund und nie vierekig seyn, weil sich die schädlichen Dünste vorzüglich in den Winkeln ansezen, und den Arbeitern daher bei allenfallsigen Ausbesserungen etc. gefährlich werden können. 3) Muß das Mauerwerk sehr fest und der Boden mit Steinplatten belegt seyn, damit der flüssige Theil des Koches nicht in die Erde und in die benachbarten Mauern eindringe, und nach dem Räumen der Schwindgrübe wieder in die Grube zurükfließe. 4) Müssen die Röhren oder Schlauche immer senkrecht seyn und keine Winkel bilden; gußeiserne sind besser als bleierne. Zu bemerken ist auch wohl, daß die Abtritte um so ungesunder werden, je mehr andere Dinge, als Koch, noch in dieselben geworfen oder gegossen werden; z.B. Seifenwasser, Küchenabfälle, vegetabilische Ueberreste, Dünger, ja selbst Stroh und Papier. Um diese Körper häuft sich nämlich gleichsam wie um einen Kern eine sehr ungesunde und übelriechende Substanz an, welche die Abtrittfeger gewöhnlich Pyramiden (heurtes ou pyramides) zu nennen pflegen. Ein Gemenge von vegetabilischen und thierischen Substanzen erzeugt weit schädlichere und unerträglichere Dämpfe, als sich bei der Zersezung jeder dieser Substanzen einzeln entwikeln; denn jede dieser Substanzen erleidet ihre eigene Art von Zersezung und gibt dabei auch eigene Gase von sich.

§. 11. Von den Vorsichtsmaßregeln, die man beim Graben eines Brunnens, einer Cisterne, einer tiefen Grube etc. zu nehmen hat.

Es ereignet sich beim Graben von Brunnen, Stollen etc. nicht selten, daß das Erdreich, welches anfangs ziemlich fest zu seyn schien,