Text-Bild-Ansicht Band 44

Bild:
<< vorherige Seite

Jollivet B., zu Paris, rue des Arcis Nr. 22, den 25. Jan., für 5 Jahre: auf eine neue Methode die Schnürriemen anzuziehen. (B. I. P.)

Kalkbrenner F., zu Paris, rue Cadet Nr. 9, den 1. Aug., für 5 Jahre: auf einen Handführer (guide-main), der das Erlernen des Spielens auf dem Pianoforte erleichtert. (B. I. P.)

Kent W., zu Paris, rue Lepelletier Nr. 15, den 25. Jan., für 10 Jahre: auf Verbesserungen in der Bürstenfabrikation. (B. Imp.)

Klein F. J., zu Paris, rue Notre-Dame-des Victoires Nr. 36, den 10. Jun., für 15 Jahre: auf ein neues System zur Erreichung von vollkommener Sicherheit, welches sich an allen Wagen ohne Unterschied anwenden läßt. (B. I. P.)

Klenck F. A., zu Paris, rue de Faubourg-St. Denis Nr. 184, den 10. Septbr., für 5 Jahre: auf eine Maschine zur Verfertigung von Steknadeln, die unter dem Namen Pointes de Paris bekannt sind. (B. I. P.)

Köchlin A., zu Mülhausen, Dept. d. Haut-Rhin, den 3. März, für 5 Jahre: auf eine neue Methode die Baumwolle, die Wolle, den Flachs und alle Faserstoffe zu spinnen und zu drehen. (B. I.)

Laborde J. A., zu Bordeaux, Dept. d. l. Gironde, den 30. Jun., für 5 Jahre: auf Zubereitung eines harten und durchsichtigen Körpers, auf welchem sich alle Arten von Schriften und Zeichnungen anbringen lassen, und den er ein neues durchsichtiges und ewig dauerndes Papier (nouveau papier diaphane et perpetuel) nennt. (B. I.)

De Lancry und Charoy, zu Paris, rue Ménilmontant Nr. 48, den 29. Aug., für 5 Jahre: auf eine Kriegs- und Jagdflinte, aus welcher man aus einem einzigen Laufe und mit einem einzigen Schlosse zwei Schüsse schießen kann. (B. I.)

Laverrière, der ältere Sohn; zu Lyon, Dept. du Rhône, den 20. Dec., für 5 Jahre: auf ein Verfahren die Weberkämme mit Zinn zu löthen, und auf eine neue Art von Kämmen, die er Peignes-Lavrrière nennt. (B. I.)

Legris siehe Chabert.

Lenormand L. S., zu Paris, rue Montmartre Nr. 15, den 22. Aug., für 10 Jahre: auf eine neue Beleuchtungsmethode, die sehr viel Licht gibt. (B. I.)

Lesquin Ed., zu Brest, Dept. Finistère, den 31. Dec., für 5 Jahre: auf Verfertigung des stehenden Tauwerkes aus Eisendraht, auf Befestigung der Schiffe mit Eisen, und auf Hemmungen an Zahnstangen. (B. I.)

Lewis siehe Scribe.

Lieutaud P. und Ricard J., zu Ampus, Dept. du Var, den 29. Aug., für 15 Jahre: auf eine Mühle mit kegelförmigen Mühlsteinen. (B. I.)

Livret A., zu Paris, rue Folie-Méricourt Nr. 31, den 30. Jun., für 5 Jahre: auf einen Wagen, der zum Transporte von gemessenem Holze bestimmt ist. (B. I.)

Lombardon A., zu Marseille, Dept. des Bouches du Rhône, den 6. Aug., für 5 Jahre: auf eine Pumpe, welche beständig in einem ununterbrochenen Strome Wasser gibt. (B. I.)

Madelen J. B., zu Passy, Dept. d. l. Seine, den 31. Jan., für 5 Jahre: auf ein Ausräum-Both, welches den Sand, den Kies, den Schlamm bloß durch die Kraft der Strömung des Flusses von dem Boden des Flusses entfernt. (B. I. P.)

Manceaux siehe Thonnelier.

Manesse-Mallet, zu Valenciennes, Dept. du Nord, den 31. Dec., für 10 Jahre: auf eine Methode aus flach oder rund gewalztem Eisen, ohne Verlust an Material Haftel und Nägel zu verfertigen. (B. I.)

Marouy A., zu La Chapelle-en Serval, Dept. de l'Oise, den 10. Sept., für 5 Jahre: auf eine neue Ege mit drei Rädern, an welcher sich das vordere Rad horizontal nach allen Richtungen dreht, je nachdem der Arbeiter das angespannte Thier nach dieser oder jener Richtung lenkt. (B. I. P.)

Massoulle Ch. F., zu Paris, rue de la Perle Nr. 26, den 11. Jan., für 5 Jahre: auf einen tragbaren Kamin, an welchem der Wärmestoff, der mittelst Röhren in die Behälter gelangt, durch Wärme-Löcher in die Zimmer tritt. (B. I.)

Mathien de Dombasle zu Roville, Dept. d. l. Meurthe, den 19. Mai, für 15 Jahre: auf einen Apparat zum Ausziehen des Zukerstoffes aus den Runkelrüben, welchem Apparate er den Namen Procédè de coction beilegt. (B. I.)