Text-Bild-Ansicht Band 9

Bild:
<< vorherige Seite

von Nr. 5 hat eben dieß durch eine Reihe von Versuchen an neutralem oder etwas saurem Indigo erwiesen. Die Kohle, die den Indigo verschlukte, gab, mit Alkali behandelt, genau das Gewicht desselben, und verschlukte den Indigo wieder, wenn die alkalische, blau gewordene, Flüßigkeit mit Säure gesättigt wurde. Dieser Wechsel kann vielfältig wiederholt werden; am Ende aber zerstört sich in Indigo, und andere Färbestoffe werden loch leicht zerstört.

2. Die Kohle wirkt im Verhältnisse ihrer Molekeln; matte und chemisch getheilte Kohle ist immer, sie mag thierische oder Pflanzen-Kohle seyn, mehr entfärbend als glänzende, oder gleichsam verglaste.

Die Richtigkeit dieser Thatsache ist durch die Erfahr gen der Verfasser von Nr. 1, 5 und 4 bestätigt, Lezterer hat eine Reihe von unbestreitbaren Thatsachen hierüber aufgestellt, und zeigt, daß Blut, Gallerte, Eiweißstoff beinahe ganz unkräftige Kohlen liefern, weil diese Kohlen glänzend und glasartig sind; Kohlen von Knochen, von Elfenbein, die matt sind, sind hingegen die beßten, und werden, in Hinsicht auf entfärbende Kraft, schlecht, sobald sie mit Blut, Eiweißstoff Pflanzenstoff, wie Zuker oder Gummi, calcinirt werden: da ferner, wenn man eine Kohle, die bereits zur Entfärbung wie z.B. in Zuker-Raffinerien, diente, von den Stoffen, die sie verschlukte, nicht allenfalls durch Waschen, sondern durch chemische Zersezung, oder durch Gährung befreit, diese Kohle nach einer leichten Calcination wieder ihre vorige Eigenschaften erhält. Derselbe Verfasser bemerkt, daß Soda Mark, das nur 1/50 Kohle hielt, eine sehr starke entfärbende Kraft besaß. Der Verfasser von Nr. 1 calcinirt, nach der gewöhnlichen Ansicht, vegetabilische Stoffe mit Glas, phosphorsaurem Kalke, kohlensaurem Kalke, und erhält entfärbende Kohlen: diese Kohlen sind aber matt und schwammig. Der Verfasser von Nr. 5 vollendet den Beweis, in dem er zeigt daß schwache Blutkohle eine Entfärbungs-Kraft, wie 12 erhält, wenn man sie mit phosphorsaurem Kalke calcinirt, und wie 18, wenn dieß mit kohlensaurem Kalke, wie 50, wenn es mit Pottasche geschieht: bei dieser Vergleichung ist die Entfärbungs-Kraft der Knochen-Kohle als Einheit angenommen. Die Pottasche scheidet, wie er beweist, den Stikstoff und das Eisen aus, und bildet Kalium- und Eisen-Cyanur, und eben dadurch, daß Eisen und Stikstoff, Theilchen um Theilchen sich von dem Kohlenstoffe lösen, wird dieser seiner zertheilt, als irgend ein mechanisches Mittel ihn zu theilen