Text-Bild-Ansicht Band 7

Bild:
<< vorherige Seite
  • der leeren Wagen Aufwärts19)
19)

Wenn diese Bedingniß erfüllt werden soll, so muß das Gewicht der Ladung zum Gewichte der Wagen ein gewisses Verhältniß haben, welches für jeden Neigungswinkel der Bahn, welcher kleiner als der Friktionswinkel ist, allgemein auf folgende Art bestimmt wird.

Es sey das Gewicht der Ladung M;
Es sey das Gewicht der Wagen W;
Es sey der Neigungswinkel der Eisenbahn a;
Es sey der Widerstand der Reibung beim Abwärtsfahren der beladenen Wagen F;
Es sey der Widerstand der Reibung beim Aufwärtsfahren der leeren Wagen f;
Es sey die nöthige Kraft zum Abwärtsfahren P;
Es sey die nöthige Kraft zum Aufwärtsfahren R;
So wird fürs Erste P = F – sin a (M + W) und
K = f + sin a. W seyn.

Soll nun K = P werden, so muß F – sin a (M + W) = f + sin a, also F – f = sin a (M + 2W) seyn. Nun sey der Coeffizent der Reibung, oder das Verhältniß der Reibung zum Druke l: n, so wird

F = 1/n (M + W) und f = 1/n W; folglich F – f = 1/n

M = sin a (M + 2W)

und

Textabbildung Bd. 7, S. 50