Text-Bild-Ansicht Band 3

Bild:
<< vorherige Seite

auf folgende Art berechnet. Auf einen Cubikfuß gehen 23 Maas; und ein baierscher Eimer hält 64 Maas. Eine Pfanne von 80 Eimern hat also 5120 Maas. Gehen nun 23 Maas auf einen Kubikfuß, so muß die Pfanne 222 14/23 Cubikfuß fassen. Die größte Tiefe einer Pfanne soll 3 1/2 Fuß betragen; wird mit dieser in obige Zahl dividirt, so erhält man 63; nämlich: 222/3 1/2 = 63. Die Grundfläche der Pfanne muß demnach 63 □ Fuß halten; ziehet man aus dieser Zahl die Quadratwurzel, so ergiebt sich 8. √63 = 8. Folglich ist eine Pfanne, welche 80 Eimer hält, 8 Fuß lang und breit und 3 1/2 Fuß tief.

Die Pfanne soll sich zum Maischbottich verhalten = 1 : 2 also muß die Maischkufe 160 Eimer halten.

Die Pfanne verhält sich gewöhnlich zum Grand = 16 : 7. Folglich soll der Grand 35 Eimer fassen.

Die Kühl soll so viel Eimer fassen als die Pfanne: hier 80 Eimer oder 5120 Maas. 23 Maas gehen auf einen Cubikfuß. Folglich 5120/23 = 222 14/23 oder 223. Nun soll das Bier nur 4 Zoll oder 1/3 Fuß hoch in der Kühl stehen, und die Fläche dehnt sich dreimal so weit aus 223 × 3 = 669 □ Fuß Fläche, welche die Kühl einnehmen soll.

Der Gährkeller soll zu 6 Sud Gährgeschirre fassen. Zu einem Sud sind 4 Kufen, jede zu 20–22 Eimer, erforderlich.

Zu einem Gährgeschirr kann man 60 □ Fuß annehmen; es läßt sich also die obige Anzahl Kufen in einem Raum von 1440 □ Fuß bringen. Man darf aber nicht außer Acht lassen dem Gährkeller die nöthige Höhe zu geben, damit auch hohe Kufen untergebracht werden können.

Zum Malz machen gehört folgendes:

Eine steinerne Weich, welche im vorliegenden Fall 30