Text-Bild-Ansicht Band 76

Bild:
<< vorherige Seite

Dem Thomas Kerr Esq., in Forecrofts Dunse, Grafschaft Berwick: auf ein neues Cement, welches zum Bauen und auch zu Formen, Güssen, Ziegeln, Töpferwaaren und zur Nachahmung weicher und harter Steine etc. dient, es ist auch als Dünger, um die Vegetation zu befördern und schädliche Insecten zu zerstören, anwendbar. Dd. 22. Febr. 1840.

Dem William Cook in King Street, Regent Street: auf Verbesserungen an Fuhrwerken. Dd. 22. Febr. 1840.

Dem John Hanson, Ingenieur in Huddersfield: auf Verbesserungen an den Apparaten, womit das Leuchtgas, Wasser und andere Flüssigkeiten, welche man durch sie strömen läßt, gemessen werden; besonders aber an deren Hahnen und Ventilen. Dd. 22. Febr. 1840.

Dem William Winsor am Rathbone Place, Middlesex: auf ein gewisses Verfahren Malerfarben aufzubewahren und zu gebrauchen. Dd. 22. Febr. 1840.

Dem Job Cutler im Lady Poole Lane, Birmingham, und Thomas Gregory Hancock in Highgate, ebendaselbst: auf ein verbessertes Verfahren Korke zu schneiden und die Flaschenhälse zu construiren. Dd. 22. Febr. 1840.

Dem William Brindley in Northwood Street, Birmingham: auf Verbesserungen an den Apparaten zum Zusammenpressen der Baumwolle, Wolle und anderer Waaren. Dd. 25. Febr. 1840.

Dem Thomas Huckvale in Over Norton, Oxford: auf Verbesserungen an Pflügen. Dd. 25. Febr. 1840.

Dem Thomas Farmer Esq., im Gumersbury House bei Acton, Middlesex: auf eine verbesserte Behandlung der Schwefelkiese, um Schwefel, schweflige Säure und andere Producte zu gewinnen. Dd. 25. Febr. 1840.

Dem John Wilson in Liverpool: auf Verbesserungen in der Sodafabrication. Dd. 25. Febr. 1840.

Dem Richard Kingdon im Gothic House, Stockwell, Surrey: auf Verbesserungen an den Apparaten zur Heilung der Verkrümmungen des Rükgrats. Dd. 25. Febr. 1840.

Dem Thamas Milner in Liverpool: auf Verbesserungen an Kasten und anderen Behältern, um Papiere gegen Feuer gesichert aufzubewahren. Dd. 26. Febr. 1840.

Dem William Morrett Williams am Bedford Place, Middlesex: auf ein verbessertes Schloß mit Schlüssel. Dd. 27. Febr. 1840.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions, Febr. 1840, S. 124, und März S. 168.)

Preisaufgaben aus dem Gebiete der Photographie.

Die Société d'encouragement in Paris hat auf den Vortrag des Hrn. Baron Séguier für das Jahr 1844 zwei Preise zu je 4000 Fr. für Erfindungen im Gebiete der Photographie ausgesezt. Den ersten Preis soll derjenige bekommen, dem es gelingt, die in der Camera obscura erhaltenen Lichtbilder auf einer dazu bereiteten Oberfläche so zu fixiren, daß man wenigstens 200 Abdrüke davon machen kann. Den zweiten Preis erhält derjenige, dem es gelingt, mit Beibehaltung der Schatten und Lichter an den entsprechenden Stellen auf Papier oder irgend einer anderen derlei Substanz Lichtbilder zu erzeugen. Das Verfahren, welches den Preis erlangen will, darf von Seite des Operateurs weder besondere Kenntnisse in der Zeichenkunst, noch auch in der Chemie erheischen. Außerdem bewilligte die Gesellschaft 2000 Fr. für Medaillen, die an diejenigen vertheilt werden sollen, welche mit künstlichem Lichte Lichtbilder darstellten, welche die zur Photographie dienlichen Methoden und Apparate vereinfachten und wohlfeiler machten, welchen es gelang, die durch die Spiegelung veranlaßten Fehler zu beseitigen, und die Töne zu verstärken. Allen Concurrenten bleibt es vorbehalten, Patente auf ihre Erfindungen zu nehmen. Sobald uns die ausführlichen Programme dieser Preisaufgaben zukommen, werden wir diese als Ergänzung dieser vorläufigen Ankündigung nachliefern.