Text-Bild-Ansicht Band 68

Bild:
<< vorherige Seite

anderen zwischen Brunswick Wharf und Brunswick Street gelegene Streke, welche beiderseits aus Curven von kleinem Halbmesser besteht, müßte nach der einen Richtung durch das erlangte Bewegungsmoment und nach der anderen durch die Schwerkraft zurükgelegt werden, wofür man an der London-Birmingham-Eisenbahn bei Euston-Square ein Beispiel hat.

13. Die Taue müßten um Trommeln von großem Durchmesser gewunden werden; und nach unserer Ansicht müßte der Betrieb mittelst eines sogenannten Schwanztaues geschehen, d.h. mittelst eines an dem Wagenzuge angehängten Taues, womit der Wagenzug auf der Rükfahrt gezogen würde. Auf diese Weise würde also in der That nach der ganzen Bahnlänge beständig ein Tau gespannt seyn.

14. Bei dieser Einrichtung lassen sich an jedem Zwischenpunkte der Bahn eben so gut wie an den Endpunkten derselben Wagen nach demselben Principe anhängen und losmachen, nach welchem dieß an der London-Birmingham-Eisenbahn an jenem Tau zu geschehen pflegt, welches bis zum Euston-Square läuft.

15. Die Compagnie ist hiedurch in Stand gesezt ihre Zwischen-Stationen zu vermehren, wenn ihr Unternehmen ein Mal gehörig organisirt seyn wird, und wenn der Verkehr es wünschenswerth machen sollte. Das Aufnehmen von Last- und Personenwagen kann an allen beliebigen Punkten geschehen, ohne daß der Verkehr zwischen den beiden Bahnenden auch nur die geringste Störung erleidet. Die größte Geschwindigkeit des Taues brauchte daher um die Bahn in 12 Minuten zurükzulegen nur 25 engl. Meilen in der Zeitstunde zu betragen. Daß sich eine solche wirklich erreichen läßt, ist an der schiefen Ebene der London-Birmingham-Bahn erwiesen, indem daselbst eine Gradiente von 80 Fuß per Meile mit zwei stehenden Maschinen von nur je 60 Pferdekräften mit einer Geschwindigkeit von 20 engl. Meilen in der Zeitstunde durchlaufen wird; und indem bei bedeutend niedrigeren Gradienten natürlich eine verhältnißmäßig größere Geschwindigkeit erzielt werden kann.

16. Bei diesem Systeme sind nicht mehr dann zwei Bahnlinien nöthig, so daß die Bahn obigen Annahmen gemäß nur 22 Fuß Breite bekäme. Unserer Ansicht nach dürfte jedoch eine etwas größere Breite zwekmäßiger seyn, weßhalb wir denn bei unseren Berechnungen von einer Breite von 29 Fuß ausgingen.

17. Wir wollen nunmehr nach diesen vorläufigen Bemerkungen auf eine Vergleichung des stehenden und locomotiven Systemes auf diese Bahn angewendet übergehen; und zwar 1) in Hinsicht auf die Geschwindigkeit, 2) in Hinsicht auf die Betriebskosten, und 3) in Hinsicht auf die Baukosten.