Text-Bild-Ansicht Band 59

Bild:
<< vorherige Seite

Stelle gehalten werden. Zu noch größerer Sicherheit sind aber an den Kammhältern auch noch Zapfen angebracht, die in die Häupter der Kämme eindringen. Unter den Tafeln oder Wagen und an denselben befestigt befinden sich die gabelförmigen Vorsprünge i, i, welche durch die in diesen Wagen h, h angebrachten Spalten oder Fenster gehen, und mittelst des Rahmens k, k von einer Seite zur anderen bewegt werden. Dieser Rahmen selbst dreht sich an der Welle l, l, und wird durch den Däumling m, welcher durch das an der Welle e befestigte Excentricum n, n in Thätigkeit gebracht wird, hin und her bewegt. Die Wagen h, h werden durch die an den Schnüren oder Riemen o, o aufgehängten Gegengewichte nach Einwärts gezogen, und diese Riemen laufen über die Reibungsrollen p, p. Auf diese Weise werden demnach diese Gewichte die Kämme beständig in den Mittelpunkt der Maschine zu ziehen trachten, sobald sie dadurch, daß die Zapfen f über die an den Wagen h befindlichen Däumlinge q, q hinaus gelangen, frei werden. Es wird dieß aus der weiter unten folgenden Beschreibung der Art und Weise, auf welche die Maschine arbeitet, noch deutlicher werden.

An der Welle c ist ein Sperrkegel r angebracht, der bei jeder Umdrehung dieser Welle das Sperrad s um einen Zahn vorwärts treibt. An diesem Sperrrade, welches sich um die Welle t dreht, ist eine Rolle v befestigt, und an dieser ist der Riemen w festgemacht, der andererseits auch an der Rolle x befestigt ist. Leztere Rolle ist an der Welle y aufgezogen, und diese dreht sich zu beiden Seiten der Maschine in entsprechenden Zapfenlagern. An ihr befinden sich aber auch noch zwei andere Rollen zz , an denen die Riemen AA befestigt sind, obschon diese andererseits auch an dem Ende der graduirten Platten B festgemacht sind. Diese Platten haben gradweis eingetheilte Stufen, gegen welche die Wagen der Maschine jedes Mal angezogen werden. Je höher die Platten emporgehoben werden, um so mehr können sich die Wagen h dem Mittelpunkte der Maschine nähern, und um so mehr werden die Kämme folglich von dem Faserstoffe aufnehmen und kämmen. Die graduirten Platten B werden von den Balken C, welche wie die Zeichnung zeigt, durch Führer oder Oeffnungen gehen, die in dem Gestelle a angebracht sind, emporgeführt. An dem Sperrrade s ist ein schief abgedachter Vorsprung E angebracht, der im Laufe der Umdrehung des Sperrrades unter den Hebel F gelangt, welcher an der in den Zapfenlagern H laufenden Welle G befestigt ist. An ebendieser Welle befinden sich zugleich aber auch die Hebel I und J, von denen ersterer dazu dient den Sperrkegel K aus dem Sperrrade zu ziehen, damit die Theile der Maschine wieder in jene Stellung zurükkehren können, in der sie