Text-Bild-Ansicht Band 59

Bild:
<< vorherige Seite

abhängen, und da diese Platten bei jedem Umgange der Welle c um eine Stufe emporgehoben werden, so werden sich folglich die Kämme g, g fortwährend immer mehr und mehr den Kämmen M, M nähern, bis die Platten B endlich so weit emporgestiegen sind, daß sich die Wagen oder Tafeln h, h unter der untersten Stufe den Platten B nähern können. Wenn dann die Maschine in ihrer Bewegung fortfährt, so werden die Wagen bloß gegen parallele Oberflächen treffen, und die Kämme allmählich in dieselbe Stellung gerathen, bis der schief abgedachte Vorsprung E an dem Sperrrade s unter den Hebel F gelangt, wodurch die Maschine zum Stillstand kommt. Die gekämmte Wolle wird dann aus der Maschine genommen und eine frische Quantität dafür eingesezt. Zu bemerken ist, daß sich die Kämme g, g während des Kämmprocesses fortwährend von einer Seite der Maschine zur anderen bewegen.

Aus dieser Beschreibung erhellt offenbar, daß der Zwek der Erfindung auf der Erzielung der eigenthümlichen Bewegungen der Kämme g, g und M, M beruht. Jeder Sachverständige wird aber auch einsehen, daß die hiezu nöthigen Details modificirt werden können, ohne die Resultate zu beeinträchtigen. Wir beschränken demnach unsere Erfindung nicht ganz genau auf die hier beschriebenen Details, obschon uns diese die zwekmäßigsten zu seyn scheinen. Wir verwenden zwar unsere Maschine hauptsächlich nur zum Kämmen der Wolle; es versteht sich aber übrigens, daß sie sich auch zum Kämmen von Ziegenhaar und anderen Faserstoffen eignet.

LX. Verbesserungen an den erhaben gravirten hölzernen Walzen, deren man sich an den Walzendrukmaschinen62)

62)

Der sogenannte Flächendruk (surface printing), d.h. die Anwendung erhaben geschnittener hölzerner Drukwalzen, ist in England nichts Seltenes. Man hat auch Drukmaschinen mit einer vertieft gravirten kupfernen und einer en relief