Text-Bild-Ansicht Band 39

Bild:
<< vorherige Seite

Hammer i in Bewegung sezt, der mit der Leiste k mittelst eines Gewindes verbunden ist, und irgend einen der gewöhnlichen Aufhälter führen kann, damit er nicht wieder auf die Saiten zurükfällt und auf dieselben wirkt. Mit dem unteren Hammer e ist das Ende des senkrechten Drathes oder der Leitungsstange, I, verbunden, welche einen Dämpfer von gewöhnlicher Einrichtung bewegt, der auf die herkömmliche Weise über dem schlagenden Hammer befestigt ist. m ist die Leiste, gegen welche der schlagende Hammer ruht, wenn er außer Thätigkeit ist.8)

8)

Es ist nicht unsere Schuld, wenn aus dieser Figur auch der beste