Text-Bild-Ansicht Band 39

Bild:
<< vorherige Seite

eines derjenigen, das sich am meisten jener Vollkommenheit nähert, die sich erwarten läßt.

XXXIII. Neues Zündloch für Percussions-Flinten, und neue Kappe für das Zündkraut solcher Gewehre, worauf Samuel Smith, Gewehrmacher in Princes Street, Leicester Square, sich am 7. August 1830 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem Register of Arts. November. 1830. S. 170.

Mit Abbildungen auf Tab. II.

Wir geben hier die Abbildung, wie das Register sie a. a. O. Fig. 18 und 19. lieferte. Die Abbildung ist eben so schlecht, als der Text, in welchem es heißt: „Die Erfindung besteht darin, daß man den Raum zur Aufnahme des Zündkrautes verkleinerte, ohne das Zündloch dadurch zu schwachen. Dieß geschieht durch eine kleine Erhöhung in dem Mittelpunkte des Zündloches, und eine mit derselben correspondirende Vertiefung in dem Mittelpunkte der Kappe des Zündkrautes. Das Zündloch wird auf diese Weise verstärkt, ohne daß man mehr Zündkraut nothwendig hätte.“

Um hier klar zu sehen, wird es am besten seyn, wenn man sich eine solche Patent-Flinte von Hrn. Smith kommen läßt. Wenn sie gut ist, werden unsere Büchsenmacher sie eben so gut verfertigen, als Hr. Smith.

XXXIV. Verbesserungen an Feuergewehren und einigen anderen Vertheidigungswaffen, auf welche sich C. Random Baron de Berenger, Target Cottage, Kentish Town, Middlesex, sich am 27. Februar 1830 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem Register of Arts. October. 1830. S. 130.

Die Verbesserungen an Feuergewehren sind hier zwei verschiedene Vorrichtungen, wovon die eine die Schlösser an den Gewehren gegen das zufällige Losgehen, die andere die Knallcomposition als Zündkraut gegen Naßwerden im Regen oder durch zufälliges Eintauchen im Wasser besser sichern soll. Was die erstere betrifft, so kommt hier zwischen den Hammer oder Hahn und das Zündloch ein Stük Metall, welches den Schlag für den Fall auffangt, daß der Drüker oder Tupfer zufällig berührt würde. Dieser Wächter, der sich auf einem Arme zurükdreht, kann nur dadurch vom Zündloche entfernt werden, daß man eine schiebbare Platte zurükzieht, welche sich unter dem Schafte unmittelbar