Text-Bild-Ansicht Band 39

Bild:
<< vorherige Seite

das sehr ergiebig war, ist durch eine eingedrungene Süßwasserquelle, weit weniger einträglich geworden.

Kentucky besizt eine Menge Salzwerke. An den Flüssen Big und Little Sandy sind Salzwerke im Gange, die nur eine schwache Sohle besizen und im Abnehmen sind, weil der Salzpreis bis auf 50 Cents (1/2 Dollar) für das Bushel sank. Am Green-River sind viele Salzwerke, die sehr einträglich sind, und bei ihrem blühenden Zustande noch immer höheren Aufschwung versprechen. Sie sind die ausgedehntesten in diesem Staate, und liefern das Bushel Salz zu 50 Cents oder einen halben Thaler. Am Goose-Creek, gleichfalls einem Nebenzweige des Kentucky-River, sind sehr große Salzwerke, die, zugleich mit den Quellen am Green-River, unerschöpfliche Mengen von Salz liefern könnten. Das Salz kostet an denselben 50 Cents das Bushel.

Am Ohio sind viele Salzwerke, aber im Verfalle, wegen der niedrigen Salzpreise. Die vorzüglichsten, die gegenwärtig im Gange sind, sind am Sciota, Muskingum und Yellow-Creek. Der Salzpreis an diesen Salinen ist 50 Cents das Bushel.

Am Saline-River bei Shawneetown, im Illinois, sind große Salzwerke, die ehevor den Vereinigten Staaten, jezt aber diesem Staate selbst, angehören. Der Salzpreis an diesen Salinen ist 50 Cents das Bushel.

In Virginien sind sehr ausgedehnte Salinen am Great-Kanawha. Die Menge Salzes, die daselbst jährlich erzeugt wird, beträgt beinahe Eine Million Bushels und kann auf jede beliebige Menge erhöht werden. Hr. Professor Cleaveland sagt in der lezten Ausgabe seiner Mineralogie, daß die gesammte jährliche Salzerzeugung der Vereinigten Staaten Eine Million Bushels beträgt. Daß diese Angabe viel zu gering ist, erhellt aus dem Umstande allein schon, daß die Kanawha-Salzwerke für sich jährlich diese Summe liefern. Die Sohle dieser Salzwerke ist, nach Drs. Putney sorgfältiger Analyse, sehr stark: 65 bis 70 Gallons92) gehen Ein Bushel Salz. Der Preis des Salzes an dieser Saline ist zwischen 20 und 25 Cents, je nachdem man mehr oder weniger Salz nimmt. Man erhält hier Salzquellen durch Bohren, und bohrt 3–500 Fuß tief. Es entwikeln sich bei dieser Gelegenheit zuweilen große Mengen brennbaren Gases unter furchtbarem Lärmen und mit gewaltiger Heftigkeit, so daß die Arbeiten mehrere Tage lang ausgesezt werden müssen. Dieses Salzwerk und jenes am Holston bei Abingdon sind die zwei einzigen stark betriebenen Salinen in Virginien, und versehen, zugleich

92)

Ein Gallon = 10 Pfd. destillirten Wassers. A. d. Ue.