Text-Bild-Ansicht Band 39

Bild:
<< vorherige Seite

mit den Salzwerken am Kiskiminicus, einem Flusse der sich in den Alleghany ergießt, die westlichen Staaten Nordamerika's.93)

Die Salzwerke am Kiskiminicus bei Pittsburg sind die größten im Staate Pennsylvanien. Der Salzpreis an denselben ist zwischen 20 und 25 Cents das Bushel. Es gibt mehrere Salinen in der Nähe von Pittsburg, die aber alle, verhältnißmäßig, klein sind. Die Sohle der Salzwerke am Kanawha und zu Pittsburg wird mit Steinkohlen versotten; alle übrigen Salzwerke der Vereinigten Staaten brennen aber Holz, wodurch die Auslagen jährlich größer und der Ertrag folglich geringer wird. Mehrere Salzwerke mußten aus diesem Grunde bereits aufgegeben werden, und Kanawha und Pittsburg erblühen jährlich mehr, obschon sie das Bushel Salz um 20–25 (1/4 Krone) geben, während andere Salinen, die dasselbe um 50 Cts. (eine halbe Krone, 1/2 Dollar) liefern, schnell zu Grunde gehen.

Der Staat von New-York hat viele Salzquellen, von welchen einige sehr ergiebig sind. Die besten befinden sich in der Nähe des Canales, der den Hudson mit dem Erie verbindet. Man erzeugt dort das Salz durch bloße freie Verdünstung der Sohle in der Sonne, und wärmt die Sohle in hölzernen Gefäßen mittelst Dampfes, den man in Röhren durch dieselben durchziehen läßt.

Auch in Alabama hat man neuerlich Salz entdekt. Die Salzwerke sind erst im Entstehen, werden sich aber in kurzer Zeit erweitern und vergrößern.

In North-Carolina bereitet man Salz aus dem Seewasser, das man an der Sonne verdünsten läßt. Dieses Seesalzwerk befindet sich in der Nähe einer großen Fischerei, der es sehr wohl zu Statten kommt, und wird auf die bei Seesalzwerken gewöhnliche Weise betrieben.

Beinahe alles Salz in den Vereinigten Staaten wird aus Salzquellen, die man durch Bohren erhält, gewonnen, und die Sohle wird durch Hize verdampft. Die Mutterlauge (bittern), die eine gesättigte Auflösung von salzsaurem Kalke und salzsaurer Bittererde ist, läßt man weglaufen, obschon man Bittersalz und Bittererde daraus bereiten könnte.94) Man versichert, daß diese Mutterlauge

93)

Vergl. die in den Miszellen des Polytechn. Journ. Bd. XXXVII. S. 109. mitgetheilte Notiz über die Salzquellen in China, wo dasselbe Phänomen Statt hat. A. d. Ue.

94)

Dieß geschieht auch auf unseren europäischen Salinen, die großen Theils unter der Leitung unwissender Salzschreiber stehen. Man kann weit brauchbarere Dinge aus dieser Mutterlauge verfertigen, als Bittersalz und Bittererde: das Schreibervölklein wird aber nie zugeben, daß dieses geschieht, weil Rescriptmäßig Niemand etwas vom Salzsieden verstehen darf, als sie. A. d. Ue.