Text-Bild-Ansicht Band 39

Bild:
<< vorherige Seite

hat einen stechenden Geschmak, der ganz anders ist, als an dem Seewasser; wahrscheinlich ist nur wenig Bittererde in derselben enthalten. Ich fand kaum eine Spur derselben in dieser Mutterlauge (vergl. Hrn. Chilton's Resultate im VII. Bd. S. 344. des Americ. Journal).

Man schäzt den Flächeninhalt des Bodens, den dieses Sonnenwerk zu Syracus braucht, auf 110 Tagwerke (Acres). Die Länge aller Gefäße zusammengenommen beträgt 13 (engl.) Meilen, und die Oberfläche derselben, die der Verdünstung bloß gestellt ist, eine Million, zwei Mal hundert fünfzig tausend Quadratfuß. Auf dieser Fläche werden, ohne daß man einen Span Holz verbrennt, jährlich ungefähr 3500 Tonnen (70,000 Ztr.) Salz erzeugt.97)

Die Dampfwerke sind beinahe so, wie die Blokwerke gebaut, nur daß die Kessel gedekt sind, um den Dampf zu gewinnen, der während des Einsiedens der Sohle auf den Sättigungspunkt entwikelt wird. Dieser Dampf verdichtet sich auf seinem Durchgange durch die metallnen Röhren, welche in der in hölzernen Gefäßen befindlichen Sohle eingesenkt sind, und hizt hier dieselbe zum zweiten Male zur Krystallisation.

Im J. 1797, vor welchem Jahre diese Salzwerke, die zeither sehr vergrößert wurden, anfingen zu arbeiten, sanctionirte der Staat von New-York einige der frühesten Geseze über das Salzwesen. Im vorigen Jahre wurden in dem Städtchen Salina ungefähr 30,000 Tonnen (600,000 Ztr.) erzeugt, oder 1',200,000 Bushels. Der Preis des Salzes am Salzwerke war, ohne die kleine Taxe, 12 1/2 Cents pr. Bushels à 56 Pfd.98) Man pakt es gewöhnlich in Fässer, die 5 Bushel halten, welche gewogen und gebrannt werden, ehe sie verkauft werden dürfen.

Eine „Nachricht über die Salzquellen zu Salina von L. G. Beck, M. D.,“ im New-York Medical and Physical Journal, Bd. XIII., enthält Analysen der Sohle, des Salzes und der Unreinigkeiten nebst geologischen Notizen.

In Hinsicht auf die Salzigkeit des Wassers am Grunde des Onondago-See's (gewöhnlich Salz-See, Salt Lake genannt) scheint Hr. Dr. Beck falsch berichtet worden zu seyn: nach einem Versuche mit einer Flasche, die man auf dieselbe Weise, deren er erwähnt, auf

97)

Dr. Schultes hat in seinen obenerwähnten Briefen über das Salzkammergut diese Sonnenkrystallisation zuerst vorgeschlagen, vorzüglich mit Sohle, die durch Frost vorher concentrirt wurde. Die Salzschreiber in Europa haben ihn ausgelacht; die Amerikaner haben seine Idee ausgeführt, und lachen nun unsere europäischen Salzschreiber aus. Das Klima zu Syracus ist, was wohl zu bemerken ist, weit ungünstiger für Verdampfung, als zu Berchtesgaden oder in Oberösterreich. A. d. Ue.

98)

Ein Cent ist 1,62 kr. 56 Pfd. Salz kosten also in N. A. 20,250 kr., oder der Ztr. 40 1/2 kr. A. d. Ue.