Text-Bild-Ansicht Band 32

Bild:
<< vorherige Seite

über die bei Anwendung derselben obwaltende Gefahr, weniger veranläßt durch die Menge wirklich Statt gehabter Ungluksfälle an Dampf-Maschinen, als durch die Kurzsichtigkeit und Partheisucht mancher Eiferer, noch mancherlei wissenschaftliche Hypothesen und Spekulationen hinzufügt, die bisher Statt gehabten Unglüksfälle zu erklären und ihre Ursachen zu ergründen, die als bloße Hypothesen und zum Theil allein hinter dem Studirtische ergrübelt und von keiner der bekannten Erfahrungen und Beobachtungen bestätigt, leider zu keinem weitem Resultate führen, als die Gemüther unnöthiger Weise noch mehr zu beunruhigen als es schon geschehen ist. Ich fürchte sehr, daß man bei dieser Tendenz den wahren Gesichtspunkt, aus welchem man die Gefährlichkeit der Dampf-Maschinen betrachten muß, immer mehr aus den Augen verlieren und dadurch auf Abwege gerathen wird, die eine nach richtigen Grundsäzen eingeleitete Reformation dieser Maschinen hindern und verzögern.

Da ich in einem frühern Aufsaze mich der Dampf-Maschinen nach meinen Kräften angenommen, und so manche, vorzüglich gegen die Hochdruk-Maschine erhobenen Skrupel, so gut ich es vermocht, gewürdigt und widerlegt habe, so hoffe ich nicht ganz unberufen zu erscheinen, wenn ich mich derselben ferner thätig annehme und sie vor neuen Anfechtungen zu schüzen suche. In dieser Hinsicht will ich meine Gegengründe gegen des Herrn Caval. Morosi zu Mailand neue Hypothese zur Erklärung der mit der Anwendung der Dampf-Maschinen verbundenen Gefahr hier unverholen mittheilen, und wenn ich mich auch gerne bescheide, daß der Caval. Morosi als Gelehrter weit über mir hervorrage, so mag er es mir doch nicht übel deuten, wenn ich ihm als Praktiker nachzusprechen und beizupflichten anstehen muß, wenn ich sogar einige, vielleicht nicht unwichtige Einwendungen gegen seine Hypothese laut werden lasse, und so einen neuen Grund zur Furcht vor den schon so häufig verkezerten Hochdruk-Maschinen zu entfernen suche. Es scheint mir, als wenn der Hr. Caval. wohl zu wenig Praktiker sey und Dampf-Maschinen zu beobachten nicht Gelegenheit gehabt habe, sonst mochte er vielleicht gefunden haben, daß seine neue Hypothese durch keine der beim Gange der Dampf-Maschinen Statt findenden Erscheinungen Wahrscheinlichkeit erhalte, noch durch besondere, beim Zerspringen der Dampfkessel gemachte Beobachtungen und Erfahrungen gerechtfertigt werde, daß sie endlich sogar, bei genauer Würdigung der physischen Eigenschaften elastischer Flüssigkeiten, diesen zu widersprechen scheine.

Caval. Morosi meint nämlich, s. Polyt. Journ, Bd. XXIV. S. 464., daß das Bersten der Dampfkessel nicht so sehr von einer zu großen Spannung des darin eingesperrten Dampfes, als vielmehr