Text-Bild-Ansicht Band 19

Bild:
<< vorherige Seite

zuträgt, daß die Geschwindigkeit der Räder sich mehr oder minder von jener entfernt, welche dem Maximum der Wirkung entspricht, so hat man noch zu fürchten, daß wenn man die Höhe der Krummen beschränkt, man die Stoßkraft des Wassers beim Austritte aus dem Rade vermindert. Wenn man überdieß eine solche Einrichtung trifft, daß in dem Augenblike, wo sich das Wasser über die Krummen erhebt, seine Richtung beinahe senkrecht mit der Richtung der Bewegung des Rades ist; so wird der Verlust an Wirkung, der daraus entsteht, daß das Wasser die Krummen verläßt, wenig zu bedeuten haben, weil es dann aufhört auf dieselben zu wirken, und im Zurükfallen, neuerdings durch sein Gewicht und durch seine erlangte Geschwindigkeit, auf das untere Wasser und die Krummen wirken wird.

9. Nach allen diesen Betrachtungen, und zur Erleichterung der Ausführung, haben wir uns auf folgende Zeichnung der Krummen beschränkt: wenn man irgend einen Halbmesser, Ab (Fig. 4.) des Rades gezogen, und die Breite, b b', der Ringe, welche die Schaufeln einschließen müssen, bestimmt hat, eine Breite, welche nie unter einem Viertel der Total-Höhe des Falles seyn dürfte; so führt man von dem Puncte, b, des äußeren Umkreises eine gerade Linie, bo, die ungefähr unter 10° auf den Halbmesser, Ab, geneigt ist, gegen das Schuzbrett, d.h. beinahe 1/6; wenn man ferner einen Punct, o, als Mittelpunct nimmt, welcher etwas über dem inneren Umkreise des Ringes liegt, z.B. um 1/7 oder 1/8 seiner Breite; so beschreibt man, mit der Entfernung, bo, als Halbmesser, den Bogen des Kreises, bm, der auf beiden Seiten sich am Ringe endet; diesen Bogen wird man für die krummen Schaufeln des Rades nehmen können.

Was die Entfernung dieser Schaufeln betrifft, so steht sie im Verhältnisse mit dem Durchmesser des Rades, und kann sich nach den nähmlichen Grundsäzen, wie für die gewöhnlichen unterschlächtigen Räder, richten; also wird man für Räder, die 4 bis 5 Meter im Durchmesser halten, ohne Gefahr eine Zahl von 36 bis 40 Schaufeln anwenden können.

10. Es bleibt uns noch übrig, zu untersuchen, welche Form und Stellung man dem Laufe und dem Vor- oder Aus-Sprunge, der sie beendigt, geben müsse, damit die übrigen Forderungen der Theorie auf die möglich beste Weise erfüllt werden.