Text-Bild-Ansicht Band 19

Bild:
<< vorherige Seite

unmittelbar die entsprechende Erhebung des Gewichtes für genau 18 Umdrehungen des Rades bestimmt.

Nachdem die Sachen so vorgerichtet waren, begann man das Rad unbelastet gehen zu lassen, und fand, daß es 25 Umdrehungen in 19'',5 machte; man brachte dann in den Sak ein Gewicht von einem Kilogramme, das man nach und nach bei jedem Versuche bis auf ungefähr 5 Kilogr. erhöhte, und über welches hinaus. das Rad seine regelmäßige und einförmige Bewegung verlor. Diese Zahl hätte ohne Zweifel weiter hinausgesezt werden können, wenn das Rad gut gebaut gewesen wäre; allein, so wie schon bemerkt wurde, das Rad war nicht genau centrirt, und drehte sich nicht vollkommen in die Runde. Bei jedem Versuche ließ man übrigens das Rad 6 bis 8 Umdrehungen machen, ehe man die Zeit am Chronometer zählte; man ließ dann das Rad 25 neue Umdrehungen machen, um mit großer Annäherung die Zahl der Umdrehungen für Eine Secunde, dann die Höhe des Hinaufsteigens des Gewichtes, und zulezt die Quantität der Wirkung des Rades, oder das Product dieser Höhe durch das mit den Widerständen, welche sich bei den Versuchen ohne Wasser ergaben, vermehrte Gewicht zu erhalten. Folgende Tabelle zeigt die Reihe der verschiedenen Daten des Versuches, und die Ergebnisse, die man daraus durch Calcul ableitete. Die Zahlen der zweiten Columne wurden durch 3 oder 4 Versuche erhalten, die beinahe auf eine halbe Secunde übereinstimmten.