Text-Bild-Ansicht Band 19

Bild:
<< vorherige Seite

über der Mündung zukommen; wirklich gehen die Differenzen der Zahlen der neunten Columne nicht über ein Tausendtel.

Diese Zahlen wurden, in der That, nur für 5 unter sich ziemlich entfernte Ausdrüke berechnet; da aber die Flächenräume der Durchschnitte des Wassers unter dem Rade ausnehmend wenig abänderten, und doch auf eine stätige Art gradweise abnahmen, so daß es leicht ward, sie durch Beobachtung des Profiles zu bestätigen; so war es nicht sehr nöthig, diesen Ausdruk kürzer zu fassen, um mit hinlänglicher Genauigkeit das ihnen zukommende Gesez zu erhalten. Indem wir überdieß die Krumme zogen, welche dieses Gesez für die verschiedenen Höhen des Wassers darstellt, konnten wir neue Ausdrüke zwischen die ersten einschalten, und also zur Erkenntniß gelangen, daß die Zahlen der neunten Columne, für die ganze Reihe der Versuche zwischen 0,848 und 0,858 blieben. Man kann daher, in dem gegenwärtigen Falle, den Verlust an Geschwindigkeit, welchen das Wasser von Seite der verschiedenen Widerstände und inneren oder äußeren Zusammenziehungen erleidet, als beständig betrachten; die Zahl 0,854, als die mittlere unter allen der neunten Columne, kann überdieß für jene genommen werden, welche die Geschwindigkeiten, die, nach der Theorie, den verschiedenen Höhen des Wassers über dem Mittelpuncte der Mündung zukommen, multipliciren muß, und ihr Quadrat 0,729, welches ein wenig zu stark (42) seyn muß, für die Zahl, womit man diese nähmlichen Höhen multipliciren muß, wenn man die Fälle erhalten will, welche den wirklichen Geschwindigkeiten des Wassers am Rade zukommen.

44. Nach diesen verschiedenen Betrachtungen, welche nöthig waren, um den Zwek der Tabelle in N°. 37. aufzuklaren, werden wir zu den Versuchen übergehen, welche die Oeffnungen des Schuzbrettes von 2 und 3 Cent. Höhe betreffen; und zur Vermeidung unnüzer Wiederholungen werden wir sie vereint, jedoch in zwei verschiedenen Tabellen, liefern.