Text-Bild-Ansicht Band 80

Bild:
<< vorherige Seite

drei Abcheilungen, in drei verschiedenen Apparaten getroknet werden mußte. Die Austroknungen dauerten 5 bis 6 Stunden. Man fand das Gewicht

vor dem Austroknen nach dem Austroknen Verlust
vom Bündel Nr. 1 1,933 Kil. 1,713900 Kil. 12,77 Proc.
– – – 2 1,759 – 1,563850 – 12,47 –
– – – 3 1,785 –

Der mittlere Verlust beträgt also 12,62 Proc., wovon die Beobachtungen nur um 1/6 Proc. abweichen; das Conditionsgewicht des um 18 Stränge verminderten Ballens ist = 43,694 Kil.

Versuch 15. Die öffentliche Condition bestimmte dieses Gewicht zu 43,57 Kil.

Versuch 16. Das Gewicht des zurükgelieferten Ballens fand sich 43,550 Kil. Man wählte wieder 18 Stränge aus und behandelte diese wie früher. Man fand das Gewicht

vor dem Austroknen nach dem Austroknen Verlust
vom Bündel Nr. 1 1,919 Kil. 1,749820 Kil. 9,66 Proc.
– – – 2 1,633 – 1,487970 – 9,74 –
– – – 3 1,687 –

Der mittlere Verlust beträgt also 9,70 Proc., wovon die Beobachtungen nur um 1/25 Proc. abweichen.

Das Conditionsgewicht berechnet sich nach diesen Versuchen

= 43,666 Kilogr.
nach den früheren Versuchen = 43,694 –
–––––––––––––
so daß das Mittel beträgt = 43,680 Kilogr.
die Abweichung vom Mittel = 0,014 –
also = 0,032 Proc. oder 1/32 Proc.

Versuch 17. Es wurde ein Ballen roher Nähseide (rondelette écrue) von einem Nettogewichte von 26,050 Kil. und aus 18 Päkchen bestehend, herbeigeschafft. Aus 15 Päkchen wurden aus jedem 2 Flotten, also im Ganzen 30 Flotten gezogen und diese in 3 Bündel vereinigt. Es wog nun

vor dem Austroknen nach dem Austroknen Verlust
das Bündel Nr. 1 337,130 Gr. 302,490 Gr. 11,45 Proc.
– – – 2 423,200 – 379,070 – 11,64 –
– – – 3 306,400 –

Der mittlere Verlust beträgt also 11,55 Proc. und die Abweichung vom Mittel 1/10 Proc. Das Conditionsgewicht des um 30 Flotten verminderten Ballens berechnet sich zu 24,634 Kilogr.

Versuch 18. Die öffentliche Condition bestimmte das Gewicht des Ballens auf 24,530 Kil.