Text-Bild-Ansicht Band 80

Bild:
<< vorherige Seite

Blok die Vollendung gibt, nachdem das erstere denselben bearbeitet hat.

Obgleich ich die Maschine als horizontal wirkend beschrieben habe, so stelle ich doch hie und da das Messer unmittelbar unter die Kurbelwelle, und bilde den Blok durch den nunmehr abwärts gehenden Stoß des Querstüks. Diese leztere Einrichtung kann unter solchen Umständen getroffen werden, wo der horizontale Raum, welchen eine Maschine von der in der Abbildung dargestellten Construction einnimmt, in Erwägung zu ziehen ist, indem eine Maschine mit abwärts gerichtetem Stoß nur den halben Raum einer horizontal wirkenden einnimmt. Ich hielt es indessen nicht für nöthig, eine Maschine dieser Construction ins Detail zu beschreiben, weil nach der vorangegangenen Darstellung ein jeder gute Mechaniker nach demselben Princip eine Maschine zu bauen, und den etwaigen Umständen anzupassen im Stande ist.

Schließlich erkläre ich als meine Erfindung: 1) die Formen aller oben beschriebenen Blöke; 2) die Anwendung eines irgendwie gestalteten feststehenden Messers in Verbindung mit dem erläuterten Mechanismus, um Holzblöke zum Behuf der Straßenpflasterung zurecht zu schneiden.

CV. Verbesserungen im Pflastern der Straßen und Wege mit Holzblöken, worauf sich William Saunders, Chemiker zu Chinaterrace in der Grafschaft Surrey, am 3. Aug. 1840 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of arts. März 1841, S. 17.

Mit Abbildungen auf Tab. VIII.

Meine Erfindung besteht 1) in einer neuen dem Holzblok zu gebenden Form, 2) in der Methode die so gestalteten Holzblöke so miteinander zu verbinden, daß sie ein verschiedenen Umständen sich fügendes festes und solides Pflaster repräsentiren; werden die Blöke sauber gelegt, so bilden sie eine compacte und solide Masse, indem jeder Blok durch die umgebenden Blöke getragen wird und selbst mit zu tragen strebt.

Fig. 44 gibt eine vordere oder Hintere Ansicht des Bloks, den ich als Pflaster vorschlage; Fig. 45 ist ein Grundriß und Fig. 46 eine Seitenansicht desselben. Mit Bezug auf diese Figuren bemerkt man, daß jeder Blok eigentlich aus drei besonderen Blöken zusammengesezt ist, welche mittelst Holznägeln aneinander befestigt sind. Der