Text-Bild-Ansicht Band 97

Bild:
<< vorherige Seite

Kohlen für eine Maschine von 20 Pferdekraft, wenn sie täglich
12 Stunden arbeitet, 365 Tage à 8 Sh. per Tag


146 Pfd.


St.
Bedienung, Abnüzung und diverse Ausgaben 150 Pfd. St.
Apparat für die Wagen 50 Pfd. St.
––––––––––––––––
388 Pfd. St. 10 Sh.
––––––––––––––––
64 Pfd. St. 15 Sh.
Zinsen von 850 Pfd. St. als erste Anschaffungskosten
der Triebschraube à 5 Proc.

42 Pfd.

St. 10 Sh.
––––––––––––––––
Jährliche Totalausgabe für eine Meile 107 Pfd. St. 5 Sh.

Demnach beliefen sich die sämmtlichen Transportkosten für eine Meile per Jahr auf 107 Pfd. St. 5 Sh., d.h. nicht ganz 6 Sh. täglich für einen fortwährenden Betrieb von 12 Stunden.

Die obigen Ueberschläge legen die Kosten dieses Systems in Anwendung auf eine gewöhnliche Eisenbahn dar. Bei einer neuen mit Bezug auf die Anwendung des vorliegenden Systems gebauten Eisenbahn würde die Ersparniß an Schienen allein mehr als die Hälfte der Triebschraube bezahlen und die Minderausgabe an Einschnitten, Dämmen, Brüken u.s.w. die Anlage von Eisenbahnen nach diesem System kaum kostspieliger machen als gewöhnliche Straßen.

Außerdem ist bei dieser Erfindung die Anordnung getroffen, daß die Spurkränze an den Tragrädern entbehrlich und Nachrichten oder Signale von Station zu Station mitgetheilt werden können. Diese Einrichtung ist aus den Figuren 3 und 4 zu entnehmen. In diesem Fall bestehen die Tragsättel E aus Dreieken von der ganzen Höhe der Triebschraube, und eine Leitschiene K wird der ganzen Länge nach über die Triebschraube gelegt; diese Schiene besteht aus Eisenröhren in gleicher Länge mit denen der Triebschraube, und ist in Hülsen befestigt oder geschraubt, die an die Spize der Träger E gegossen sind. Gegen diese Leitschienen laufen die Frictionsräder L, L weßhalb die Spurkränze an den Tragrädern überflüssig sind und die Radkränze aus einer flachen Eisenstange angefertigt werden können.

Fig. 5 ist ein Durchschnitt der Kuppelung D und der Schrauben, schiene C, welcher die Art und Weise zeigt, wie sie mit dem Arme verbunden wird. Da die Leitschiene eine Röhre ist, so können durch dieselbe von Station zu Station Signale mitgetheilt werden.

Folgendes ist ein Kostenüberschlag des Oberbaues des vollständigen archimedischen Systems im Vergleich mit dem Locomotivensystem, wobei alles dasjenige, was beide Systeme mit einander gemein haben, weggelassen ist.