Text-Bild-Ansicht Band 97

Bild:
<< vorherige Seite

Die Blutegel kommen in Frankreich in 10 bis 12 Tagen an. Oft machten sie die Reise troken, d.h. ohne befeuchtet zu werden; da sie aber bei längerer Fortdauer dieses Zustandes leiden würden, so gibt es an den Orten, durch welche solche Blutegelwägen kommen, Wirthshäuser, wo die Einrichtung getroffen ist, um die Blutegel waschen und erfrischen zu können.

Der größte Theil der Blutegel wird vom Monat Mai bis zum September eingeführt. Sonst wurden sie alle nach Paris gebracht; jezt gibt es an mehreren Orten, vorzüglich aber in Straßburg, Reservoirs, um sie ausruhen zu lassen. Diese Reservoirs oder Teiche, in kleiner Entfernung von der Stadt und Hrn. Coyard gehörig, sind zur Aufnahme der der Compagnie Laurens und Vauchel zu Paris, Coyard zu Straßburg, Ritton zu Lyon und Coste zu Trieft gehörigen Blutegel bestimmt. Diese werden sodann in der Zahl gefangen, die man zum Verkaufe bedarf.

Es wurde die Meinung verbreitet, daß die zur Reise bestimmten Blutegel Nahrung zu sich nehmen, d.h. vor ihrer Absendung mit Blut zusammengebracht werden müssen; wir werden weiter unten beweisen, daß man mit Unrecht diese Meinung verbreitet hat, durch welche das Vorhandenseyn von Blut in den angefüllten Blutegeln gerechtfertigt wäre.

Das Gewicht der Blutegel ist ein bedeutender Gegenstand der Erörterung im Handel mit denselben; das mittlere Gewicht der verschiedenen Sorten je nach ihrer Größe sollte, im Interesse Aller, von der Regierung bestimmt seyn. Doch werden in der Regel vier besondere Sorten angenommen.

Die erste Sorte sind die sogenannten großen Blutegel; von diesen muß das Tausend 2,875 bis 3,125 Kilogr. wiegen; dieses Gewicht mag größer oder kleiner seyn, so hat es weder eine Erhöhung noch eine Verminderung des Preises zur Folge; jenen Spielraum hat der Blutegelhändler nothwendig, um seine Sorten bei den zu Markte gebrachten Blutegeln bilden zu können.

Die zweite Sorte begreift die sogenannten mittlern Blutegel; diese wiegen 1,125 bis 1,250 Kilogr.

Die dritte Sorte begreift die sogenannten mittelkleinen Blutegel, wovon das Tausend 625 bis 650 Gramme wiegt.

Die vierte Sorte sind die kleinen Blutegel; die sogenannten Fadenblutegel, welche nach unserer Ansicht weder gefangen noch verkauft werden sollten, werden dem Gewicht nach verkauft.81)

81)

Mit Blut vollgesogen, werden diese Blutegel auch dem Tausend nach verkauft.