Text-Bild-Ansicht Band 82

Bild:
<< vorherige Seite

die Locomotive von ₃E aus von ihrer Annäherung gegebenen Warnungszeichens von dem Bahnwächter bei ₃A angehalten worden.

NB. Das von dem Warnapparat E bei A und D gegebene Zeichen „Halt“ wird von dem Auslösen eines Wekers begleitet. Dieses Signal bleibt so lange stehen, bis von D die Antwort zurükkommt.

Fig. 37 sind Telegraphen zur Transmission zweier Signale, wie A, B und D zeigt, deren jeder mit einem Weker a versehen ist, welcher in Thätigkeit kommt, wenn von E, D, A oder B aus ein Signal ertheilt wird.

31 Telegraphen, jeder für zwei solcher Signale, sind auf der Blackwall-Eisenbahn von 8 Uhr Morgens bis Nachts 10 Uhr zwischen den Stationen und den Endpunkten der Linie in Thätigkeit, um den Betrieb der stationären Dampfmaschinen zu leiten.

E zeigt die nähere Einrichtung des Warnungsapparates. Durch eine der Bahnschienen geht nämlich ein senkrechter Bolzen, dessen oberes Ende ein wenig über die Schiene hervorsteht, so daß dasselbe durch ein Locomotivrad, oder durch andere schwere, darüber hinweggehende Körper niedergedrükt wird. Das untere Ende des Bolzens ruht auf dem Arme eines Hebels, der durch eine Feder unterstüzt wird, welche einen wenigstens dem halben Druke eines Wagenrades gleichkommenden Widerstand darbietet.

Fährt nun ein Tram darüber, so wird der eine Hebelarm niedergedrükt; dieser unterbricht sofort, indem er den andern Arm erhebt, die galvanische Kette bei e, löst bei A und D den Weker aus und gibt dadurch das warnende Signal. Die andern Räder des Trains haben keinen weiteren Einfluß. Sobald auf die Warnung von D aus die Antwort erfolgt ist, wird die elektrische Kette des „Warners“ für ein anderes Signal wieder hergestellt. Sollte auch der Warner durch boshafte Personen mittelst eines Hebeisens zerstört werden, so entsteht doch keine weitere Unannehmlichkeit daraus, als daß die Erwartung des Wächters die Zeit über, welche der Zug braucht, um den Raum zwischen E und A zurükzulegen, gespannt wird, worauf der Thatbestand an den Tag kommt, um sofort durch ein Signal nach D hin berichtet zu werden. Der Zwek des Warnapparates kann sonst noch durch mannichfache mechanische Mittel erreicht werden.

Fig. 38 und 39 sind Telegraphen zum Behuf ausgedehnterer Mittheilungen als die obigen. Mit Hülfe eines auf einem festen Zifferblatte sich drehenden Zeigers, welcher nach den darauf verzeichneten Buchstaben weist, geben diese Telegraphen 30 bis 60 Signale. Die signalisirende Person dreht den concentrischen Zeiger t so weit, bis seine Spize, wie Fig. 38 zeigt, dem zu transmittirenden Signale