Text-Bild-Ansicht Band 89

Bild:
<< vorherige Seite

des Kohlenwasserstoffgases statt. Bei D tritt die Verbrennung des Torfs oder der Steinkohlen durch atmosphärische Luft ein.

Die Anwendung eines Gebläses wurde nicht nöthig gefunden, wenn der Gasentwikelungsofen tiefer als der Puddlingsofen liegt, und wenn nicht etwa sehr zusammenbakende Steinkohlen verwendet werden. Die Kohlensäure ändert sich in Umgebung der glühenden Kohlen schnell in Kohlenoxydgas um, so daß die nach dem Gascanal E (dessen Querschnitt Fig. 38 darstellt) abgehenden Gase hauptsächlich aus Kohlenwasserstoffgasen, Kohlenoxyd und dem Stikstoffgehalt der zum Rost geführten atmosphärischen Luft bestehen. Ungefähr 48 Proc. davon sind brennbar. Ein Raumtheil Torfgas bedarf über 2 Theile heißer Luft zum vollständigen Verbrennnen, doch entwikelt man damit, namentlich des Kohlenwasserstoffgehalts wegen, über doppelt so viel Hize, als mit einem gleichen Theile Hohofengases.

Die auf das Eisen schädlich wirkende Flugasche des Torfs gelangt kaum in den Canal und in den Puddlingsofen. Man kann deßhalb den Canal E möglichst kurz machen, um recht heißes Gas in den Puddlingsofen zu bringen, wie es überhaupt zur sichern und vollständigen Verbrennung des Kohlenwasserstoffgases stets nöthig ist, Luft und Gas möglichst heiß zusammenzubringen und eine recht lange Feuerbrüke anzuwenden. Die Gebläseluft ist etwa 300° Cels., das Gas aber wegen des etwa 15 Fuß langen Canals nur etwa 100° Cels. warm.

Die Thürplatte L ist nur aus dem Grunde angebracht, um die zuweilen nöthige Reinigung des Rostes vornehmen zu können; übrigens ist sie fest verschlossen.

Durch die Platte J geschieht das Nachfüllen und Vollhalten des Ofens. Man zieht den Schieber H erst dann, wenn die Platte J wieder zugedekt ist. In G wird das Brennmaterial vorläufig angewärmt. Wesentlich ist der Absaz F im Ofen, wodurch sich, da das Brennmaterial ungefähr in der Richtung der punktirten Linien nach Unten sinkt, ein natürlicher Sammlungscanal x ringsum bildet, der das Gas bequem nach dem Canal E führt. Namentlich ist diese Construction sehr zu empfehlen, wenn man etwas Kohlenlösche mit verwenden kann, die gut dekt. Es kann dann kein brennbares Gas nach Oben durch den nicht hermetisch schließenden Schieber entweichen.

Bei Verbrennung der Gase sind erhizte Wandungen der Feuerbrüke des Puddlingofens zur Vermittelung der chemischen Verbindung wesentlich. Man muß übrigens sorgfältig zu erreichen suchen,