Text-Bild-Ansicht Band 91

Bild:
<< vorherige Seite

Rübenzukerfabrication in Frankreich.

Nach den lezten officiellen Mittheilungen ergab die französische Zukerinbustrie am 1. Dec. 1843 folgende Ziffern:

1842 1843
Thätige Fabriken 364 316
Unthätige — 39 59
Zuker der gegenwärtigen Campagne 4,338,664 3,871,314 Kilogr.
Fabricirter Zuker 9,051,120 10,631,618
Consumirter — 6,375,150 5,067,037
Bezahlte Abgaben 6,414,958 5,105,981

Die 316 Fabriken vertheilen sich wie folgt: Aisne 30; Nord 144; Oise 6; Pas-de-Calais 68; Pun-de-Dôme 7; Somme 33; 26 andere Departements 28, (Moniteur industriel, 24. Dec. 1843.)

Literatur.
Deutsche.

Der elektrische Telegraph mit besonderer Berüksichtigung seiner praktischen Anwendung für den gefahrlosen und zwekmäßigen Betrieb der Eisenbahnen; nebst Beifügung der neuesten Einrichtungen und Verbesserungen und einer ausführlichen Beschreibung eines elektromagnetischen Druktelegraphen; von William Fardely. Mit erläuternden Zeichnungen. Mannheim 1844. Verlag von J. Bensheimer.

Nachdem das elektrotelegraphische System bei mehreren Eisenbahnen ins Leben getreten ist, hat sich auch das allgemeine Interesse an diesem Ergebnisse unserer erfindungsreichen Zeit in hohem Grade gesteigert. Die freundliche Absicht des Verfassers obiger Schrift, das Publicum in Betreff des gegenwärtigen Standpunktes einer so bedeutungsvollen Erfindung, worüber zum Theil noch so unklare Ansichten und Begriffe herrschen, näher aufzuklären, kann nur mit Dank anerkannt werden. Denn was bisher über elektrische Telegraphie, insbesondere über ihre Resultate in England bekannt geworden ist, findet sich meistens nur in technischen Zeitschriften zerstreut. Wir nehmen daher keinen Anstand, dem Publicum, das sich über diesen interessanten Gegenstand zu belehren wünscht, vorliegende Schrift angelegentlich zu empfehlen. Die Schrift beginnt mit einer Reihe interessanter Mittheilungen, welche Hr. Cooke, der verdienstvolle Förderer der elektrischen Telegraphie, in seiner Abhandlung über telegraphische Eisenbahnen dem Publicum vorlegt. Den Hauptgegenstand dieser Mittheilungen bildet, außer einigen scharfsinnigen Bemerkungen über die charakteristischen Eigenschaften der Eisenbahnen überhaupt, und die Vortheile, welche telegraphische Verbindungen gewähren, die Beschreibung und Abbildung des elektrischen Telegraphen, wie derselbe in verschiedenen Modificationen auf der Blackwall-, Greatwestern- und Edindurg-Glasgow-Eisenbahn eingeführt ist. Dieser Beschreibung praktisch ausgeführter telegraphischer Einrichtungen schließt Hr. Cooke den gründlich durchdachten Plan eines für den Betrieb der Midland-Counties-Eisenbahn bestimmten elektro telegraphischen Systems an, und erläutert dasselbe durch eine Reihe deutlicher Abbildungen. Die nun folgende Darstellung des höchst sinnreichen Bain'schen Druktelegraphen entnimmt der Verfasser dem Journal der Polytechn. Institution vom Oktober 1841, und geht sodann zur Beschreibung der neueren Wheatstoneschen Signaltelegraphen über. Dieser folgt die Erläuterung eines vom Verfasser selbst construirten sinnreichen und einfachen elektromagnetischen Typotelegraphen. Den Schluß der Abhandlung bilden einige interessante Notizen über die Anlage der elektro telegraphischen Drahtverbindungen auf der Great-Western-Eisenbahn.