Text-Bild-Ansicht Band 85

Bild:
<< vorherige Seite

eine Note über die Geseze der elektromagnetischen Maschinen zu überreichen, worin dieser Gegenstand so weit erledigt ist, als es der gegenwärtige Zustand unserer Kenntnisse der dahin gehörigen Erscheinungen zuläßt. Die Ausdrüke, die ich für die Leistung der elektromagnetischen Maschinen erhalten habe, sind naturgemäß und von der überraschendsten Einfachheit. Wir ersehen daraus, daß bei jeder Art von Maschinen und Batterien die mechanische Arbeit in geradem Verhältnisse zur Zinkconsumtion steht und unabhängig von den Organen der Bewegung ist. Wie überall in der Natur ist auch hier die Wirkung eine definitive. Ich habe diese Geseze in ihren Details noch nicht einer strengen experimentellen Prüfung unterwerfen können, aber Alles ist vorbereitet, um die erste Muße, die mir gegönnt ist, zu dieser umfassenden Arbeit zu benuzen. Die Bestätigung dieser Geseze hat sich mir bis jezt nur im Allgemeinen und Großen ergeben, indem ich durch sie im Stande war, eine Masse von Erscheinungen zu erklären, die sich mir dargeboten und wozu bisher der Schlüssel gefehlt hatte. Jezt aber wird es nothwendig, die Constanten zu bestimmen und namentlich die mechanische Arbeit zu ermitteln, welche die elektrolytische Auflösung einer gegebenen Quantität Zink zu produciren vermag. Indessen mache ich Sie noch auf ein merkwürdiges Factum aufmerksam, das auch diese Bestimmungen nicht als absolute erscheinen läßt – ein Factum, das namentlich unsere Herren Collegen von der Chemie in Verwunderung sezen wird, indem es sich dahin ausspricht, daß dasselbe Atom Zink eine verschiedene mechanische Arbeit zu produciren vermag, je nachdem es in einer Zinkkupfer-, oder in einer Zinkplatinbatterie aufgelöst wird. In lezterm Falle ist z.B. diese Arbeit beinahe 1 3/4 mal größer, als im erstern; im Allgemeinen verhält sie sich aber wie die elektromotorische Kraft der zu den Batterien verwendeten Metalle. Die meisten bisher bekannten Aeußerungen des galvanischen Stroms sind demselben proportional; hier findet sich die erste Ausnahme, und es scheint mir, daß, wenn irgend eins, so ist es dieses Factum, welches jene wichtige, annoch schwebende Frage über die chemische oder Contacttheorie zu Gunsten der lezteren zur Entscheidung bringen müsse.

Die definitiven Wirkungen kann man gewissermaßen als die logischen Kategorien in den exacten Wissenschaften bezeichnen. Sie sind von so durchgreifender Bedeutung, indem sie der Wissenschaft einen Boden geben und ihre peremtorische Richtung bestimmen. Man hat also wohl das Recht, die Bemühungen um die elektromagnetischen Maschinen nicht für fruchtlos zu halten, da sie zu diesem Resultate geführt haben, das, wenn es mehr entwikelt worden, noch andere Aufklärungen verspricht.