Text-Bild-Ansicht Band 87

Bild:
<< vorherige Seite

Um nun die Kette zu spannen, wird der Tragbaum Q von den zwei Seilen S, S angezogen, welche sich auf die zwei kleinen horizontalen Haspel T, T aufwinden, die mit Sperrrädern versehen sind, um ihr Zurükgehen zu verhindern, wenn man die gewünschte Spannung erreicht hat.

Die Haken Fig. 32 und 33 hängen die Waggons augenbliklich in die endlose Kette ein; um sie wieder auszuhängen, braucht man ihnen nur eine drehende Bewegung zu ertheilen.

XLV. Verbesserungen in der Construction der Räder und Bremsvorrichtungen an Eisenbahnwagen, worauf sich Henry Smith, Ingenieur in Liverpool, am 10. März 1842 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Nov. 1842, S. 273.

Mit Abbildungen auf Tab. V.

Der erste Theil meiner Erfindung betrifft eine neue Constructionsmethode der Eisenbahnräder, indem ich den gußeisernen Mitteltheil, die hölzerne Felge und den schmiedeisernen Radkranz dergestalt mit einander verbinde, daß die Holztheile, woraus der Felgenkranz besteht, sich mit Hülfe von Keilen auseinander treiben lassen, um den hölzernen Ring, woraus die Radfelge besteht, zu erweitern.

Fig. 39 stellt die Seitenansicht eines diesem Theile meiner Erfindung gemäß construirten Rades theilweise im Durchschnitte dar.

Fig. 40 ist ein Querschnitt des Rades.

Die Figuren 41 und 42 liefern eine andere Seitenansicht des Rades theilweise im Durchschnitt, so wie auch einen Querschnitt, welcher das von den Figuren 39 und 40 etwas verschiedene Verfahren zeigt, die Theile des hölzernen Felgenkranzes von einander zu trennen.

Die Figuren 43 und 44 stellen eine theilweise im Durchschnitt genommene Seitenansicht und einen Querschnitt einer anderen Radconstruction dar, welche sich von der obigen nur hinsichtlich der Mittel, die Theile der hölzernen Felge auseinander zu treiben, unterscheidet.

In den Figuren 45 und 46 ist wieder die Seitenansicht und der Durchschnitt einer anderen Anordnung gegeben, um die Theile des hölzernen Felgenkranzes auseinander zu treiben. Sämmtliche Figuren lassen sich auf ein und dasselbe Princip zurükführen, d.h. der mittlere Theil des Rade a, a ist aus Gußeisen und besteht aus einem Stük; der hölzerne Felgenkranz besteht aus mehreren Theilen b, b, b und der