Text-Bild-Ansicht Band 201

Bild:
<< vorherige Seite

Quecksilbers erforderlich sind: Cyankalium (geschmolzen), Salmiak (gepulvert), caustischer oder ungelöschter Kalk, caustische Soda oder concentrirte Lauge, Salpetersäure (käufliche Säure ist hinreichend rein).Cyannatrium kann für Cyankalium substituirt werden; gewöhnliches Salz für Salmiak; Holzasche und die Lauge davon oder Sodasalz für Kalk und Soda, und Schwefelsäure und Salpeter für Salpetersäure. Diese Surrogate sind nur als Aushülfe zu betrachten und nicht zu benutzen, wenn die anderen zur Hand oder anzuschaffen sind.

w.

LXXXVI. Ueber die Aufgaben der Dinasstein-Fabrication im Allgemeinen; von Dr. Carl Bischof.

Bei der außerordentlich wichtigen und epochemachenden Rolle, welche heutzutage die Dinassteine, Flintshiresteine oder Quarzziegel wegen ihrer äußersten Unschmelzbarkeit an sich,71 namentlich in Stahlöfen, Schweißöfen, wie an den heißesten Stellen jeglicher Art von Flammöfen, Glasöfen, Porzellanöfen, belgischen und schlesischen Zinköfen etc. spielen, dürfte es nicht ohne Interesse seyn, die wenigen aber sehr wesentlichen, bisher nur zum Theil wie andeutungsweise ausgesprochenen Gesichtspunkte, auf welche es zu deren rationeller Fabrication ankommt, näher zu beleuchten und bestimmt zusammenzufassen. Als Muster, wenigstens im Gesammtzutreffen der an die Quarzziegel gestellten Anforderungen (die sich übrigens zum Theil geradezu widersprechen), stehen noch immer die besten englischen Fabricate in erster Linie obenan.

Wie bekannt, werden die englischen Dinassteine72 aus einem Sandstein im Neaththale in Südwales dargestellt, welcher theils als Felsen, theils als Sand vorkommt. Das hellgraue, an den Kanten durchscheinende Gestein, mit dem Bruch des krystallisirten Quarzes, wird mit Ausnahme der zu harten Partien, zwischen gußeisernen Walzen zu einem groben Pulver zerdrückt, mit 1 Procent Kalk und einer hinreichenden Menge Wasser gemengt, die Masse in eiserne Formen gebracht und darin auf einer eisernen Unterlage mittelst eines Stempels gepreßt. Nachdem die Steine auf der bezeichneten Unterlage künstlich getrocknet worden sind, werden

71

Der reine krystallisirte Quarz beginnt erst in Platin-Schmelzhitze zu schmelzen. In Verbindung mit Flußmitteln in einiger Menge schmilzt er bekanntlich um so leichter.

72

Percy's Metallurgie, deutsche Bearbeitung von Fr. Knapp, Bd. I S. 243.