Text-Bild-Ansicht Band 206

Bild:
<< vorherige Seite

Nun besteht das wahre Volum der Holzkohle (v) aus dem Gesammtvolum der Poren + Volum der Substanz (v¹). Die Theilung von v durch v¹, also v/v¹, gibt demnach an, um wieviel mal das wahre Holzkohlenvolum größer ist, als das zugehörige Substanzvolum. Offenbar muß von zwei Holzkohlensorten, welche bei gleichem Substanzvolum ungleiche wahre Volume zeigen, diejenige die porösere seyn, welche das größere wahre Volum besitzt. Durch dieses Verhältniß des Substanzvolums zum wahren Holzkohlenvolum wird also die Porosität verschiedener Kohlensorten vergleichbar.

Jetzt nun läßt sich die obige Folgerung treffender so ausdrücken: die Größe der entfuselnden Wirkung eines Volums Holzkohlensubstanz ist bedingt von dem Verhältnisse desselben zum wahren Holzkohlenvolum, also von 1 : v.

Ich dachte mir nun, daß dieses Volumverhältniß bei einer und derselben Kohlensorte stets ein und dasselbe seyn werde. Darin hatte ich mich geirrt. Es ist, wie folgende Beobachtungsreihe zeigt, ein außerordentlich schwankendes. Die Ursache davon muß in der Holzstructur, oder in der Art und Weise der Meilerverkohlung, oder in beiden liegen.

Das Verhältniß des Substanzvolums zum wahren Volum in der Birkenfiltrirkohle war:

im Filter Nr. 1. 1 : 38,68.
„ 2. 1 : 16,94 im Filter Nr. 8. 1 : 5,87
„ 3. 1 : 19,66 „ 9. 1 : 6,13
„ 4. 1 : 21,62 „ 10. 1 : 14,67
„ 5. 1 : 11,75 „ 11. 1 : 6,19
„ 6. 1 : 11,30 „ 12. 1 : 35,52
„ 7. 1 : 8,80 „ 13. 1 : 16,83
im Maximum 1 : 38,68.
im Minimum 1 : 5,87.
im Mittel 1 : 12 (abgerundet).

Solche riesige Schwankungen zeigt die Porosität, mithin die entfuselnde Wirkung einer und derselben Holzkohlensorte. Der Spritfabrikant hat sich deßhalb die anzukaufende Meilerkohle erst genau anzusehen, ehe er den Handel abschließt. Bei hinreichender Uebung weiß man schon beim Wägen der Stücke einer Kohle in der Hand, was man von der Porosität derselben zu halten habe.

Gesetzt, es sey ein einkubikzölliges Kohlenstückchen gegeben, mit dem Volumverhältnisse von beispielsweise 1 : 20. Das Kohlenstückchen werde in zwei Theile gespalten: offenbar muß das Volumverhältniß in jedem der beiden Theile immer noch 1 : 20 seyn. In wieviele Theile der Kubikzoll