Text-Bild-Ansicht Band 206

Bild:
<< vorherige Seite

Kalkhydrat absorbirt wird, gibt einen Chlorkalk von 123 Chlorimetergraden dessen Zusammensetzung ziemlich genau der Formel

2CaO, Cl + CaO + 3HO

entspricht.

2) Die filtrirte Lösung dieser Verbindung gibt

2 CaO, Cl = CaO, ClO + CaCl,

wodurch die Richtigkeit der bisher angenommenen Zusammensetzung vollkommen bestätigt wird.

Diese Resultate stehen mit den in den Laboratorien der chemischen Fabriken täglich zu beobachtenden Thatsachen im Einklange. Ich habe Chlorkalksorten guter Qualität aus den Fabriken in Lille, Amiens, Chauny, Thann, Dieuze, Marseille etc. untersucht; bei allen habe ich gesunden, daß das Chlor des Chlorcalciums kaum um 1 oder 2 Procent das Chlor des unterchlorigsauren Kalkes überstieg; mit einem Worte, ihre Lösung, wenn sie nicht genau der Formel

CaO, ClO + CaCl

entsprach, ließ sich wenigstens durch die Formel

100 CaO, ClO + 102 CaCl

ausdrücken, keineswegs aber durch die von Calvert aufgestellte Formel:

100 CaO, ClO + 200 CaCl.

Diese letztere scheint mir übrigens auch durch folgenden Versuch widerlegt zu werden:

Wenn man 1 Liter Chlor von Kalk absorbiren läßt und den erhaltenen Chlorkalk mit einer Säure, z.B. Salzsäure behandelt, so würde man nach Calvert nur zwei Drittheile des absorbirten Liters Chlor wieder in Freiheit setzen können:

CaO, ClO + 2CaCl + 2HCl = 3CaCl + 2HO + 2Cl,

während in Wirklichkeit dadurch der ganze Liter Chlor in Freiheit gesetzt wird, was sich nur durch die Gleichung

CaO, ClO + CaCl + 2HCl = 2CaCl + 2HO + 2Cl

erklären läßt.

Es ist dieß eine allen Chlorkalkfabrikanten wohlbekannte Thatsache und wenn es sich anders verhielte, so würden sie diesen Unterschied von 1/3 zwischen der bekannten Menge freien Chlors welche das Mangansuperoxyd dem Kalke liefert und der Menge freien Chlors welche letzterer bei der chlorimetrischen Probe nach Gay-Lussac's Methode seinerseits restituiren kann, wohl längst constatirt haben.

Demzufolge erscheint mir Calvert's Ansicht als irrig, und dieß könnte wohl von der von ihm angewendeten analytischen Methode herrühren.