Text-Bild-Ansicht Band 207

Bild:
<< vorherige Seite

Um continuirliche Ströme zu erzeugen, lasse ich einen Circular-Elektromagnet mit Folgepolen (à pôles conséquents) vor den Polen eines beliebigen Magnetes rotiren, und sammle die Ströme in einer zu den Polen senkrechten Ebene. Mein beweglicher Magnet mit Folgepolen besteht aus einem Kranz von weichem Eisen ohne irgend einen Vorsprung, auf welchen ein zusammenhängender Metalldraht gewickelt ist. Dieser Draht ist auf ein System kleiner Spulen vertheilt, welche mit einem cylindrischen Bündel von dünnen Metallstäben in Verbindung stehen. Jede Spule communicirt mit einem dieser Stäbe, die durch eine einfache Lage von Seide von einander isolirt sind. Es ist wesentlich, daß die vereinigten Leiter einen compacten Cylinder bilden, und daß die isolirende Schicht sehr dünn sey, weil sonst die Maschine starke Funken geben und nur unbedeutende Ströme liefern würde.

Die Möglichkeit, eine beliebige Anzahl Pole herzustellen, ist der hervorragendste Punkt meiner Erfindung. Sie gestattet, mit einer einzigen Maschine eine Reihe gesonderter Ströme zu erzeugen und z.B. das elektrische Licht in Partien zu gruppiren. Um die durch einen Elektromagnet, welcher vor einem Magnet von bekannter Kraft sich bewegt, erzielten Wirkungen genau zu beurtheilen, habe ich meine Probeapparate nur mit zwei Polen construirt.

Maschine für Galvanoplastik. – Dieser Apparat, welcher seit vier Monaten in den Ateliers des Hrn. Christofle zu Paris arbeitet, besteht aus einer Welle, welche zwei bewegliche Elektromagnete und zwei horizontale Elektromagnete mit Folgepolen trägt. Sie war auf die Erzeugung eines Niederschlages von 600 Grammen Silber, bei einer Geschwindigkeit von 300 Umdrehungen per Minute berechnet worden und wiegt 460 Kilogramme. Der auf die festen Elektromagnete gewickelte Draht wiegt 135 Kil. und derjenige der beweglichen Elektromagnete 40 Kil. Die für den normalen Gang nöthige Kraft beträgt ungefähr 1 Pferdestärke. Die Spannung des Stromes ist derjenigen von zwei gewöhnlichen Bunsen'schen Elementen gleich, die Quantität entspricht 32 Elementen.

Die Reiber der Stromsammler repräsentiren gleichfalls ein neues System; sie bestehen aus einer großen Anzahl von Kupferdrähten, welche durch ein Band zusammengehalten werden, wodurch sie die Gestalt von Pinseln oder flachen Besen erhalten. Dieses System ist eine Erfindung für sich, und auf alle magnet-elektrischen oder elektromagnetischen Maschinen anwendbar. Es gewährt einen sehr weichen und sanften Contact, verhütet die Aufhebung der Continuität in Folge der Schwingungen und