Text-Bild-Ansicht Band 215

Bild:
<< vorherige Seite

500 Grm. Eisenchlorür, 1 Kilogrm. Weinsäure, 50 Grm. Zinnsalz in möglichst wenig heißem Wasser. Der Zusatz des Zinnsalzes hat nur den Zweck, dem Eisenchlorür beigemengtes Oxydsalz zu reduciren. – Oder er digerirt den Niederschlag, den man erhält durch Fällen von 1 Kilogrm. Eisenchlorür mittels 1,2 Kilogrm. krystallisirter Soda, mit der wässerigen Lösung von 400 Grm. krystallisirter Weinsäure, sammelt den hierbei sich neubildenden Niederschlag von weinsaurem Eisenoxydul, und löst ihn durch weitere 500 Grm. Weinsäure auf. Auf entsprechende Weise, schließt Jeanmaire, könne auch weinsaures Zinnoxydul dargestellt werden.

Kl.

Zur Bestimmung des Methylalkoholes im käuflichen Holzgeiste.

Mit einer Abbildung.

Textabbildung Bd. 215, S. 82

Das Rohr bb darf nicht zu eng genommen werden, da es sonst durch sublimirtes Jodphosphonium verstopft werden könnte.