Text-Bild-Ansicht Band 210

Bild:
<< vorherige Seite

dem Absetzen auf einem kleinen Filter gesammelt, ausgewaschen, schwach geglüht und als kohlensaures Calcium (CaCO³) gewogen. 50 Milligrm. = 1 Aequiv. in Milligrm. = 28 Milligrm. Kalk (CaO).

Rascher ist die maaßanalytische Bestimmung auszuführen. Man spritzt den noch feuchten Niederschlag in ein kleines Becherglas, wäscht das Filter mit etwas verdünnter Schwefelsäure aus, erwärmt die erhaltene Lösung und fügt bis zur schwachen Röthung Zehntelnormalpermanganat (3,165 Grm. KMnO⁴ im Liter) hinzu.

1 Kub. Cent. dieser Lösung entspricht auch 0,1 Aequiv. Oxalsäure und somit auch 0,1 Aequiv. Kalk = 2,8 Milligrm. CaO.

1 Aequiv. in Milligrm. Kalk entspricht:

20 Milligrm. Calcium,
28 Calciumoxyd = CaO (Kalk),
50 Calciumcarbonat = CaCO³,
68 Calciumsulfat = CaSO⁴,
86 Gyps = CaSO⁴. 2H²O

3) Magnesia: Das Filtrat von dem oxalsauren Calcium versetzt man mit Salmiak und Phosphorsalz (Natriumammoniumphosphat). Der gebildete Niederschlag (MgNH⁴PO⁴ . 6H²O) wird auf einem Filter gesammelt, mit Ammoniak haltigem Wasser ausgewaschen, geglüht und (als Mg²P²O⁷) gewogen.

222 Milligrm. Mg²P²O⁷ entsprechen 4 Aequiv. in Milligrm. Magnesia = 80 Milligrm. MgO.

Auch hier ist die maaßanalytische Bestimmung rascher auszuführen. Der noch feuchte Niederschlag wird in Essigsäure gelöst und so lange mit Zehnteluranlösung (9,52 Grm. Ur²O³ im Liter) versetzt, bis ein Tropfen mittelst eines Glasstabes auf einen Porcellanteller gebracht an der Berührungsstelle mit einem Tropfen Blutlaugensalzlösung (K⁴FeCy⁶) eine schwach rothbraune Färbung zeigt.

1 Kub. Cent. Zehnteluranlösung entspricht 3,27 Milligrm. H³PO⁴ und somit 0,8 Milligrm. Magnesium – 1/15 Aequiv. in Milligrm. 1 Aequiv. in Milligrm. Magnesia entspricht:

12 Milligrm. Magnesium,
20 Magnesiumoxyd = MgO (Magnesia),
42 Magnesiumcarbonat = MgCO³,
47,5 Magnesiumchlorid = MgCl² u.s.f.

In Deutschland ist 1 Grad Härte = 1 Theil Gesammtkalk (CaO und die äquiv. Menge MgO) auf 100000 Theile Wasser (10 Milligrm. auf 1 Liter), in Frankreich 1 Th. kohlensaures Calcium (CaCO³) auf