Text-Bild-Ansicht Band 126

Bild:
<< vorherige Seite

hervorzubringen; diese Verbesserungen sind theilweise auch zur Fabrication von Säuren und zum Reduciren der Erze anwendbar. Dd. 6. Juli 1852.

Dem William Tanner in Exeter: auf Verbesserungen im Ausrüsten des Leders. Dd. 6. Juli 1852.

Dem Edward Stapley in Cheapside: auf ihm mitgetheilte Verbesserungen im Schneiden von Kehlungen, Nuthen und Federn, sowie anderen Formen, dann im Hobeln des Holzes. Dd. 6. Juli 1852.

Dem Moses Poole, am Patent Office in London: auf eine ihm mitgetheilte verbesserte Kornmähmaschine. Dd. 6. Juli 1852.

Dem James Higgins und Thomas Whitworth in Salford, Lancashire: auf Verbesserungen an der Maschinerie zum Spinnen und Dupliren der Baumwolle. Dd. 6. Juli 1852.

Den Müllern Thomas Blakey und Joseph Skaife in Keighley, Yorkshire: auf Verbesserungen an Mahlmühlen. Dd. 6. Juli 1852.

Dem Harold Potter und Matthew Smith in Over Darwen, Lancashire: auf Verbesserungen an Webestühlen. Dd. 6. Juli 1852.

Dem Jules Lemoine, Chemiker in Courbevoil bei Paris: auf einen Firniß, um wasserdichte und durchsichtige Gewebe herzustellen, sowie zum Befestigen von Farben etc. Dd. 6. Juli 1852.

Dem Henry Johnson in Lincoln's Inn-fields, Grafschaft Middlesex: auf ihm mitgetheilte Verbesserungen an Dampfmaschinen. Dd. 6. Juli 1852.

Dem William Henry Gaullie, Bildhauer in Paris: auf eine verbesserte plastische Composition für Fabrikzwecke. Dd. 6. Juli 1852.

Dem William Losh in Wreay Syke, Grafschaft Cumberland: auf Verbesserungen im Gewinnen von Natronsalzen. Dd. 6. Juli 1852.

Dem James Murdoch im Staple-inn, Holborn: auf ihm mitgetheilte Verbesserungen in der Fabrication gewisser Arten von Wollenzeugen. Dd. 6. Juli 1852.

Dem John Andrews in Newport, Monmouthshire: auf Verbesserungen an Kohksöfen. Dd. 6. Juli 1852.

Dem Frederick Sang, Maler in Pall-mall: auf eine verbesserte Maschinerie zum Schneiden, Sägen, Schleifen und Poliren. Dd. 6. Juli 1852.

Dem Friedrich Geßwein zu Canstatt im Königreich Württemberg: auf eine Methode um Thonmassen von jeder Form und Größe vollständig brennen zu können wie gewöhnliche Mauerziegel. Dd. 6. Juli 1852.

Dem John Ramsden in Manchester: auf eine verbesserte Maschine zum Schraubenschneiden. Dd. 6. Juli 1852.

Dem Joseph Taylor, Mechaniker in Gracechurch-street, City von London: Verlängerung seines Patents auf eine verbesserte Methode die Schiffe fortzutreiben. Dd. 6. Juli 1852.

Dem Warren Hale in Queen-street, Cheapside, City von London, und George Roberts in Great Peter-street, City von Westminster: auf Verbesserungen in der Fabrication von Nachtlichtern. Dd. 8. Juli 1852.

Dem Alfred Newton im Chancery-lane, Grafschaft Middlesex: auf eine ihm mitgetheilte Maschinerie um Seife in Tafeln, Stangen oder Kuchen zu schneiden. Dd. 10. Juli 1852.

Dem Thomas Jordan in Old Broad-street, City von London: auf ihm mitgetheilte Methoden die wesentlichen Oele zu desinficiren, ferner die aus Schiefer und andern bituminösen Substanzen destillirten Fette zu behandeln. Dd. 12. Juli 1852.

Dem Joseph Baron Palm in Castle-street, Holborn, City von London: auf eine verbesserte Methode Mauer- und Dachziegel, Töpferwaaren etc. zu brennen. Dd. 13. Juli 1852.

Dem Charles Burrell in Thetford, Grafschaft Norfolk, und Matthew Gibson in Newcastle-on-Tyne: auf Verbesserungen an Kornmähmaschinen. Dd. 15. Juli 1852.

Dem George Bovill im Abchurch-lane, City von London: auf Verbesserungen im Mahlen des Weizens und sonstigen Korns. Dd. 15. Juli 1852.

Dem Moses Poole am Patent Office, London: auf ihm mitgetheilte Verbesserungen an Stiefeln und Schuhen. Dd. 15. Juli 1852.