Text-Bild-Ansicht Band 123

Bild:
<< vorherige Seite

wiederholte, wies die Richtigkeit meiner Resultate nach, erklärte die Ursache dieser Differenz und gab die Mittel zu ihrer Vermeidung an. Die Optiker änderten nun nach einer neuen Formel die Krümmung ihrer Linsen, um Objectivgläser zu construiren, deren zwei Brennpunkte coincidirten. Fast alle zeigen jetzt an, daß ihre neuen Linsen keine Differenz mehr geben, und daß sie jene Linsen, welche sie vor meiner Entdeckung construirten, corrigiren können. Nur wenige Optiker, welche mit Recht annehmen, daß Linsen, bei welchen die Brennpunkte coincidiren, keinen praktischen Vortheil gewähren, markiren die Zugröhre der Objectivgläser mit kleinen Abtheilungen; nachdem man den Focus auf der matt geschliffenen Glastafel eingestellt hat, zieht man das Rohr je nach der Entfernung des Gegenstandes hinein oder heraus. Uebrigens ist diese Correctionsmethode, wie ich weiter unten zeigen werde, nicht in allen Fällen genau.

In der letzten Zeit habe ich die wichtige Entdeckung gemacht, daß eine constante Variation in der Differenz dieser beiden Brennpunkte stattfindet, deren Ursache jedoch noch nicht genügend erklärt werden kann. Ich habe die Mittel angegeben, um die wahre Lage von beiden in allen Fällen zu bestimmen, so daß die Photographen selbst mit solchen Linsen ein genaues Bild erhalten können, mit welchen sie früher ganz unvollkommene und unbrauchbare Bilder bekamen.

Die von mir entdeckte Variation der Entfernung, welche die beiden Brennpunkte trennt, wurde wie früher die Entdeckung der Nicht-Coincidenz dieser Brennpunkte sehr bezweifelt, weil die neue Thatsache durch keine der Eigenschaften erklärt werden kann, welche bekanntlich die Refraction und die Dispersion der verschiedenen Strahlen des Spectrums bewirken, nachdem dieselben von der Atmosphäre durch das Objectivglas gebrochen wurden. Wir urtheilen daher zu rasch, wenn wir der Ansicht sind, daß bei der Photographie nur die Theorie jenes Lichts, welches unser Gesicht afficirt, Anwendung findet, die Theorie, nach welcher Teleskope und andere Instrumente, die zu Erzeugung eines Gesichtsbildes bestimmt sind, construirt werden; wir müssen vielmehr jene Theorie verlassen und die neuen Gesetze der Photographie studiren, welche uns allein die Mittel liefern können, einen vollkommenen photographischen Apparat herzustellen und uns in Stand setzen werden, eine rein photogenische Thatsache zu erklären.

Mit Hülfe meines Brennpunktmessers (Focimeter), abgebildet in Fig. 11 und 12 Tab. III und beschrieben in meiner früheren Abhandlung im polytechn. Journal Bd. CXV S. 32, welchen jeder Photograph