Text-Bild-Ansicht Band 123

Bild:
<< vorherige Seite

selbst construiren kann, reichen wenige Versuchsreihen hin, um sich von der angegebenen Thatsache zu überzeugen.

Ich will nun die Coincidenz näher untersuchen, von welcher die Optiker behaupten, sie finde bei ihren Objectivgläsern statt. Es ist nicht richtig, wenn man allgemein den Satz aufstellt: daß Linsen construirt werden können, deren zwei Brennpunkte coincidiren; vielmehr ist es richtiger, wenn man sagt, ein Optiker könne Linsen verfertigen, bei welchen für eine gegebene Entfernung, aber auch nur für diese Entfernung, der Abstand der beiden Brennpunkte ein Minimum ist. In der That coincidiren die zwei Brennpunkte für eine gewisse Distanz bei allen einigermaßen guten Linsen. Ist es aber wünschenswerth Krümmungen zu wählen, wodurch die beiden Brennpunkte zusammenfallen? Wird in diesem Falle der Optiker nicht bisweilen verleitet werden, andere wichtige Bedingungen, wie z.B. die Krümmungen zur vollkommensten Correction der sphärischen Abweichung, zu opfern? Und wird er ferner bei dem Concentriren aller Strahlen in demselben Focus nicht häufig seine Linsen für die Entwickelung der photogenischen Action schwächer machen? Ich überlasse den ersten Punkt der Untersuchung und Entscheidung der Mathematiker und begnüge mich mit der Untersuchung des Einflusses der antagonistischen Strahlen, welche in gewissen Fällen, die ich unten auseinandersetzen werde, der Wirkung der photogenischen Strahlen entgegentreten können.

Es schien mir immer, daß im Allgemeinen diejenigen Linsen die wirksamsten sind, bei welchen der Abstand der Brennpunkte am größten ist. Dieß bestätigen folgende Thatsachen und Beobachtungen:

John Herschel stellte bald nach Entdeckung der Photographie die Ansicht auf, daß nicht-achromatische Linsen eine größere photogenische Kraft besitzen als achromatische, weil in den ersteren die photogenischen Strahlen von den rothen, orangegelben und gelben Strahlen, die eine antagonistische Wirkung besitzen, getrennt sind. – Lerebours in Paris bewies, daß wenn man rothe, orangegelbe oder gelbe Strahlen auf den photogenischen Theil des Spectrums einer Daguerreotypplatte fallen läßt, die Wirkung gänzlich aufgehoben oder doch eine langsamere wird als wenn jene Strahlen isolirt sind.

Ich selbst habe durch eine Reihe von Versuchen den Antagonismus der rothen, orangegelben und gelben Strahlen erwiesen, und darf nicht unerwähnt lassen, daß Dr. Draper in New-York, Fizeau und Foucault in Paris, dieselbe Thatsache durch überzeugende Versuche nachwiesen.